was passiert wenn ich in der ausbildung nicht mehr zur Arbeit komme?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst abgemahnt und dann gekündigt, das wars und dein Zeugnis wird so schlecht ausfallen, dass du nie wieder einen neuen Ausbilundgsplatz finden wirst. DArum lieber eine andere Lösung für deine Problem finden, warum du einfach dort nicht mehr hinwillst.

Du bekommst nach Abmahnungen eine fristlose Kündigung. Und dann kannst Du mal sehen, wie Du auf dieser Basis irgendwo wieder reinkommst...

Du wirst wegen Verletzung der Arbeits- und Leistungsprflicht abgemahnt und dann gekündigt. Und natürlich bekommst du wegen Arbeitsverweigerung auch kein Geld vom Amt, sollte dir welches zustehen.

wenn du den betrieb wechseln und weiter lernen möchtest, so gibt es einen sauberen weg. sichere dir den lehrvertrag im neuen betrieb mit der ehrlichen lage, dann gehe zu deinem jetzigen ausbilder und erkläre ihm sachlich warum du dich trennen wirst, und kündige. konvensionalstrafen sind im normalfall im lehrvertrag nicht verankert.

Oje solche Schwarzmaler über mir ^^ Also erstens Dumm bleibst Du nicht nur weil Du keine Ausbildung hast- Son SChmarrn kenn mehr die eine haben aber so dumm sind das es SChmerzen verursacht. Da kommt doch die Frage auf warum Du abbrechen willst. Versuch es lieber im gegenseitigen Einvernehmen aufzulösen. Ist auf jeden Fall besser für Deine nächsten Bemühungen was Deine Ausbildung betrifft. Wenn Du keinen Bock auf die Ausbildung hast dann lass es- besser für alle Beteiligten

Was möchtest Du wissen?