Was passiert, wenn ich einen Minijob kündige und danach einfach nicht mehr erscheine?

5 Antworten

Nach welchen Geschehnissen? Was heißt hier, Du verkraftest das nicht?

Ich habe ja eher das Gefühl, Du hast gekündigt und jetzt ist Dir das deshalb unangenehm, da hinzugehen und kein Bock auf Arbeit!

Die zwei Wochen wirst Du ja wohl noch durchhalten können.

Wenn Du nicht hingehst, bekommst Du auch kein Geld - so einfach ist das. Und wer fristgerecht kündigt, muss auch fristgemäß arbeiten gehen.

Was würdest Du Dich aufregen, wenn Dir der AG gekündigt hätte und Dir einfach für die noch zustehenden Wochen kein Geld bezahlt? Wäre genau das gleiche - Arbeitskraft gegen Entlohnung.

lg Lilo

Beleidigungen, unterschwellig, am Arbeitsplatz.

Generell: Die Zeit bis zum Vertragsende musst du arbeiten.

Bist Du krank, dann gilt: Erst w enn Du länger als 1 Monat im Job bist, gibt es Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Einfach nicht erscheinen ist absolut falsch.. wenn, dann hol Dir wenigstens eien AU= Krankschreibung. Ist ja eh egal, geld kriegst Du für die 2 Wochen nicht, egal ob AU oder einfach wegbleiben. Aber dann kann keiner Dir vorwerfen, Du verhältst Dich falsch (theoretisch könnte er nämlich Schadensersatz fordern)


Wenn du einfach nicht mehr hingehst und auch keine Krankmeldung besteht, riskierst du eine außerordentliche Kündigung, aber auch, dass der Arbeitgeber dir kein Lohn mehr Zeit für die Zeit in der du unentschuldigt nicht erschienen bist. Eine irgendwie geartete Strafe sehe ich rechtlich nicht. Rein theoretisch könnte der Arbeitgeber Schadensersatzansprüche geltend machen, aber dies ist wirklich nur reine Theorie und ereignet sich in der Praxis eigentlich nie. Von daher Risiken: es wird dir zusätzlich außerordentlich gekündigt und du erhältst kein Lohn. Letztendlich darfst du dann auch mit einem entsprechenden Zeugnis mit einer schlechten Bewertung rechnen

Las dich Krankschreiben, fertig aus die Maus.

Anspruch auf Lohnfortzahlung hast du sowieso nicht, wenn du nicht auf Arbeit auftauchst, denn in den ersten 4 Wochen einer neuen Arbeit besteht auch kein Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Aber du sicherst dich somit gegen Schadesersatzansprüche ab. Denn ein Unentschuldigtes Fehlen kann eine fristlose Kündigung und eine Schadensersatzforderung zur Folge haben.

Naja, diese psychischen Belastungen entstanden dadurch, dass Kommentare abgelassen werden, die zwar auf dem Niveau nicht gleichzustellen sind, wie, wenn jemand in ein Zimmer eingesperrt wird. Dennoch war das meine erste Arbeitsstelle und die Kommentare waren eben assozial.

@evianwater

Diese Tipps: lass dich krankschreiben, sind die schlechtesten , die gegeben werden konnten.

Das ist unterste Schublade was es im Arbeitsleben, neben Mobbing geben kann.

Ich lese aus deinem Text, dass du keinen Bock mehr hast.

Sei so ehrlich und auch mutig und stehe da zu.

Spreche mit dem Chef und fage nach einer einvernehmlichen sofortigen Arbeitsaufgabe.

Denn das ist besser und zeugt von Charakter.

Diese Tipps: lass dich krankschreiben, sind die schlechtesten , die gegeben werden konnten.

Das ist unterste Schublade was es im Arbeitsleben, neben Mobbing geben kann.

Was möchtest Du wissen?