Was passiert, wenn ich einem Kind eine "scheuere", weil es mich angespuckt hat?

5 Antworten

Wenn du es noch im Affekt machst, hat es keine weiteren konsequenzen. Ansonsten hast du dich einer Körperverletzung schuldig gemacht.

Den Affekt gibt es in der rechtsprechung zum Strafrecht schon lange nicht mehr.

Du konntest wegen Körperverletzung angeklagt werden. Seine Eltern könnten Rache an dir üben. Oder wie in meinem Fall merkt es sich das Kind. Und 10 Jahre später wird es selbst Rache üben. Solche "Kleinigkeiten" können ewig in einem Kind gären. Frage dich jedoch ob du nicht in dem Alter selbst den einen oder anderen Unfug gebaut hast.

Ich glaube es würde die nächsten 2-5 tage daran denken aber net das leben. Is ne schwere situation... Ich denke leichtes ''scheuern'' ist angebracht

Was meinst du mit "leichtem scheuern"? Etwa streicheln?

@Frapo

ähm man "scheuert" keinem Kind eine, egal in welcher Intensität, ist ja krank sowas.

Ja, ich glaube "zurueckspucken" waere eine Loesung. Sollten die Eltern des Kindes dabei sein, dann "boese reagieren" und Kleiderreinigung usw. verlangen. Wenn die Eltern noch Widerstand leisten, und die Spucke im Gesicht landete, auch eine bakteriologische Untersuchung verlangen (zumindest androhen). Denn, wenn die Eltern dabei sind, glaubt das Kind sich sicher und meint alles machen zu koennen. Dann sind die Eltern die Verursacher. Aber schlagen sollte man das Kind nicht, auch wenn es das verdient haette!

Ja, leider ist es heute oft so, dass die Kinder sich der Rückendeckung ihrer Eltern sicher sind, egal, was für einen Mist sie verzapfen.
Da würde es vll tatsächlich besser helfen, sich die Eltern mal vorzunehmen.

An dieser stelle sieht es der Gesetzgeber sehr eng. Egal was das Kind getan hat, dir als Erwachsenden wird ein gewisses Maß an selbsdiziplin zugemutet. Aus diesem Grund kann es bis zu einer Mehrjärigen Gefängnisstrafe gehen wegen Angriff und Verletzung von Schutz Befohlenden.

Na, das hört sich ja nach "Freibrief" für Kinder an. Wenn es dann "nur" beim anspucken bleibt, es könnte auch z.B. ein Messer aus der Tasche holen und jemanden damit kitzeln!?

@dagmar164

Es gild in diesem Fall der Grundsatz der selbstverteidigung. Sollte das Kind mit einem Messer auf dich zugehen, darfst du es entwaffnen, wie dich auch verteidigen. Allerdings darf die entgegengesetzte Gewalt nicht höher der Gewalt sein die auf dich Einwirkt. Beste was man tun kann die Person festsetzen sprich festhalten Polizei rufen und denen die Klärung lassen. Für die Eltern kann es schwerwigende Probleme mit sich bringen wen Ihr Kind häufig auffällt angefangen vom Jugendamt bis hin zur Jugendstrafe.

Wie soll ich handeln? Will nicht mit blauem Auge kn die Arbeit?

Bin in Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Hab jetzt die letzte Woche auf der Station. Ab 17.9. Schule und dann im Oktober auf eine neue Station.
Ich habe einen Kollegen, mit dem ich Gott sei dank nie in einer Schicht gearbeitet habe.
Er ist frauenfeindlich und empfindet Auszubildende als lästig. Wir hatten bei der Übergabe ein Thema, wo ich gemeint habe, das ich es anders gelernt habe. Was ja nicht heißt, das alles andere unbedingt falsch sein muss. Nach der Übergabe gehen alle aus dem Besprechungsraum raus. Im Endeffekt war nur noch er und ich da. Er gibt mit eine Ohrfeige und meint, ich solle Fachkräften nie mehr widersprechen. Ich habe die Station ohne großen Abschied verlassen. Ich hab jetzt Angst, zu meiner Anleitung, Teamleitung, Schule oder sonst jemanden was zu sagen.
Wenn ich aber morgen zur Arbeit gehe, werden alle sehen, dass ich eine Ohrfeige bekommen haben muss. Bekomme nämlich ein Veilchen .
Krank melden will ich mich auch nicht. Weil wenn ich nämlich mit dem Veilchen zu meinem Arzt wegen einer Krankmeldung gehe, Wird der wahrscheinlich der ganzen Sache nachgehen. Das ist der Typ von Arzt, der bei Gewalt sofort hellhörig wird.
Ich habe gerade Wahnsinnige Angst, Das Dieser Arbeitskollege mitbekommt, dass ich irgend jemanden etwas gesagt habe oder gesagt haben könnte. Wie würdet ihr am ehesten reagieren. Auf Arbeit gehen, sich krankmelden durch Arzt, oder einfach nicht zum Dienst erscheinen morgen, und Gefahr laufen, dass ich eine Abmahnung bekomme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?