Was passiert wenn ganz viele Aktien aufeinmal verkauft werden?

8 Antworten

38 Milliarden sind schon ein Brocken, aber auch nicht soo riesig, wie es Laien scheint. Allein an der Frankfurter Börse werden täglich mehrere Milliarden gehandelt, und das ist zwar eine sehr wichtige, im internationalen Maßstab aber eine der kleineren. Einige der großen Investmenthäuser schlucken eine solche Summe, ohne ins Schwitzen zu kommen.

Wenn die Aktien auf dem Markt angeboten werden, fällt der Kurs, da das Angebot steigt. Der preis entsteht durch Angebot und Nachfrage. Davon zu unterscheiden ist der wert der Aktien. Den ermittelt man durch eine Unternehmensbewertung.

Wenn die Aktien wie hier ausserboerslich über tragen werden , passiert nichts, weder beim preis zu dem die Aktien an der Börse gehandelt werden , noch beim Wert der Aktien.

@berndcleve

Das ist ein Trugschluss!

Das Prinzip von Angebot u. Nachfrage greift immer und ein kurzfristiges Überangebot würde sich deutlich auf den Kurs auswirken. Bei solchen ausserbörslichen Transaktionen, die z.B. über Darkpools dann abgewickelt werden, ist es nicht die Frage ob sie einen Einfluss auf die börsliche Kursfeststellung haben sondern wann.

Die Art u. Größe der jeweiligen Transaktion wird bei bestimmten Transaktionen für das breite Publikum später (ich glaube ein paar Tage bis zu etwa einer Woche) bekanntgegeben und viele Daytrader scannen regelrecht nach solchen Insidertransaktionen.

Wenn ein Überangebot an Aktien eines Titels auf der Verkäuferseite besteht, dann fällt der Aktienkurs so lange, bis alle Verkaufsorders ausgeführt sind.

Aufgrund der Marktpsychologie wird sich dieser Trend verstärken durch andere Marktteinehmer.

Wenn man also große Aktienbestände eines Titels am Markt veräußern möchte, sollte man hier sehr behutsam vorgehen.

Mann muss daher über die Zeit mehrere kleinere unverdächtig wirkende limitierte Verkaufsorders an den Handelsplätzen platzieren.

Günter

Woher ich das weiß:Recherche

Er überträgt sie seiner Frau. Das heisst nicht dass er sie verkauft!! Und wieso sollte seine Frau die Aktien verkaufen? Aber mal angenommen sie würde tatsächlich verkaufen dann passiert mit dem Kurs nur etwas negatives wenn es keine Käufer geben würde die ihr zum aktuellen Preis die Aktie abkaufen würde. Aber wieso sollten Käufer nicht bereit sein eine so lukrative Aktie wie Amazon zu kaufen? Dem Unternehmen geht es gut.

Naja...wieso sollte sie Aktien verkaufen, die ihr dividenden bringen?

Und selbst wenn...man verkauft keine 38mrd in aktien mal ebenso. sowas geschieht nach und nach und bei Amazon kannst auch davon ausgehen, dass erstmal genug käufer da sind.

würde sie den kurz mit schnellen verkäufen senken, so würde sie ja ihre eigenen aktien im wert senken. (wie gesagt, sowas verkauft man nicht in einem satz, es braucht ja ersmtal käufer dafür)

Amazon Aktien bringen keine Dividene

Was möchtest Du wissen?