Was passiert wenn eine volle Pflasche in den Pfandautomaten kommt?

5 Antworten

Ältere Automaten haben auch volle Flaschen geschluckt. Die haben ja außer dem Strichcode nix geprüft. Das Gewicht sowieso nicht. War immer lustig, wenn der Automat ne volle Flasche zerquetscht und geschreddert hat. Gab immer ne schöne Explosion.

Mit den Automaten von heute geht das normalerweise leider nicht mehr, die spucken volle Flaschen wieder aus. Halbvolle kannst du aber an manchen Automaten nach wie vor einwerfen.

Der Automat erkennt das Gewicht. Es gibt zwar einen gewissen Toleranzbereich, für kleine Rückstände oder mit/ohne Deckel, aber sobald dieser gewisse Bereich überschritten ist, wird die Flasche nicht angenommen.

aus welchem sinnigen Grund sollte denn der Flaschenrücknahmeautomat die PET-Flaschen abwiegen?

Nicht selten kommt es vor, dass Flaschen mit Restbestände eingeworfen werden.

@helmutgerke

Weil es auch Automaten im Verkaufsraum von manchen Läden gibt und man sonst volle Flaschen aus dem Verkauf einwerfen könnte.

Es wird zudem nicht nur das Gewicht überprüft, sondern auch Form, Farbe und Größe. Stimmt z.B. bei Einwegflaschen das Etikett (EAN) nicht zu der in der Datenbank hinterlegten Form wird die Flasche auch nicht angenommen.

@Cokedose

Cokedose, deine Ausführungen stimmen.

Allerdings ist das die technische Beschreibung eines "Nobel-Gerätes" die sowohl PET- und Mehrweg annehmen.

Die simplen Geräte bei so manchen im Discounter befindlichen reinen PET-Rücknahmeautomat hatte ich mir einmal interessehalber sagen lassen, prüfen lediglich die Codierung.

@helmutgerke

Ok, von der Funktionweise der Aldi- etc. Automaten habe nicht so die Ahnung, ich habe halt von "richtigen" gesprochen. Aber nicht umsonst hatte Aldi auch schon das Problem mit gefälschten Etiketten auf Flaschen aus Osteuropa. Gute Automaten erkennen auch die Sicherheitsfarbe des DPG-Logos.

Aber volle Flaschen sollten eigentlich auch die nicht nehmen.

@Cokedose

Ja stimmt, wenn das im Geschäft ist und man volle Flaschen, die man weder gekauft hat, noch Pfand dafür gezahlt hat, einwirft, bekäme man ja das Pfandgeld. Dann ist eine Waage wirklich gut.

Pflaschen kommen nicht in einen Automaten.

Der Automat nimmt die flasche nicht an !!! Hab ich schon probiert !!!

im Regelfall werden die PET-Flaschen vom Automaten angenommen. Durch das zusammenpressen der Plastikflaschen läuft halt die Flüssigkeit in den Sammelbehälter.

Die Witzbolde haben nichts von ihrer Tat, sie müssten schon dutzende volle Flaschen einwerfen, bis die Flüssigkeit austritt.

Praktikumsbericht - ausführliche Tätigkeitsbeschreibung?

Auch hier find ich meinen Text nicht wirklich gelungen, weiß aber irgendiwe nicht wie ich ihn sinnvoll verbessern könnte....ich hoffe ihr könnt mir helfen

Am Mittwoch den 29.08.2012 haben meine Kollegin Andrea Schmetter aus der Kasse und ich den Ein- & Auszahlerautomaten neu gefüllt. Dazu musste der Geldautomat erstmal über/ durch einen Computer im/ über das Bank21 Programm außer Betrieb genommen werden. Um die Bestände im Geldautomaten überprüfen zu können, ohne immer wieder zum Kassenraum zurückzugehen, habe ich /zunächst einmal eine aktuelle Liste der Bestände sowie der Schwellwerte ausgedruckt. Gemeinsam sind wir danach dann zu dem Raum hinter den Automaten gegangen. Damit der Ein- & Auszahlergeldautomat geöffnet werden kann, sind zwei Schlüssel von Nöten, einmal für die obere Tür, wo sich ein kleiner Steuerungscomputer und das Karteneinzugsfach befinden, und einmal für die untere Tür, wo die Kassetten mit den Geldscheinen verborgen sind. Die Schlüssel liegen zur Sicherheit immer im Tresor, der ebenfalls in diesem Raum steht. Vom Aufbau her findet im linken Teil die Einzahlung statt und im rechten Teil die Auszahlung. Bevor der Geldautomat von uns neu befüllt werden kann, müssen die Bestände im Automaten mit denen die auf der Liste stehen übereinstimmen, dies überprüfen wir ganz einfach indem wir die Geldscheine zählen. Einfachheitshalber fangen wir mit der Kasette für Falschgeld und Rejects sowie den All-In, 50€, 20€ und 10€ Kassetten für das eingezahlte Geld an, denn die Scheine aus den genannten Kassetten werden dem Geldautomaten entnommen und nicht zum auszahlen wieder eingelegt. Im Rejectfach liegen die Scheine, die entweder beschädigt oder geknickt sind oder die der Automat nicht richtig verwerten kann. In der All-In Kasette befinden sich hingegen alle 5€, 200€ und 500€ Scheine, sowie 50er, 20er und 10er, die er den einzelnen vorgesehenen Kassetten nicht zuordnen kann. Alle Geldscheine, die sich im Ein- & Auszahler befinden, können wieder ausgezahlt werden, außer sie sind gefälscht, geknickt, beschädigt oder befinden sich im All-In Fach, denn diese sind nicht sortiert, sondern gemixt. Nachdem ich die Scheine mit Hilfe einer Maschine, die Scheine zählen kann, gezählt habe und die Anzahl mit den Beständen auf der ausgedruckten Liste übereinstimmte, haben wir uns die nächsten Kassetten vorgenommen. Hier jedoch werden die Scheine wieder in die richtigen Kassetten einsortiert und noch zusätzlich mit neuem Geld gefüllt, welches ich nach der Bestandskontrolle aus dem Tresor geholt habe und zu etwas größeren Stapeln angehäuft habe, um uns die Arbeit mit dem Füllen der Geldkassetten zu erleichtern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?