Was passiert wen man eine Arbeit hat und ins Gefängnis muss?

5 Antworten

Das wird der AG entscheiden. Er kann den Straftäter entlassen und wieder einstellen, er kann auch auf die Einstellung verzichten.. Kurze Aufenthalte könnten zb mit Urlaub verrechent werden, aber lange Strafen sind der Tod im Job. Es gibt keinerlei Verpflichtung zur Freihaltung des Jobs. ( Wer will schon einen Dieb oder Vergewaltiger im Betreib haben....)

Kommt auf den Job an. Im öffentlichen Dienst bist Du schnell weg vom Fenster, wenn Du ins Gefängnis musst. Allerdings sieht es auch bei den meisten anderen Arbeitgebern eher mau aus, was das "Job behalten" angeht. Je nach Länge der Haftstrafe müsste der AG ja auf eine volle Arbeitskraft verzichten und das wird er nicht machen.

Da der Arbeitnehmer seiner vertraglich geschuldeten Arbeitsverpflichtung nicht nachkommen kann, wird der Arbeitsvertrag in der Regel aufgelöst! Als Arbeitnehmer hat man ja nicht nur Rechte, sondern gegenüber dem Arbeitgeber auch Verpflichtungen. Seine Arbeitsleistung zur Verfügung zu stellen, ist eine Hauptpflicht aus dem Vertrag!

Wenn die Strafe länger als ein Jahr ist, wird der Job gekündigt. Ansonsten erfolgt eine Freistellung. Aber auch in der Zeit kein Geld.

In den meisten Fällen wird man den Job wohl verlieren.

Was möchtest Du wissen?