Was passiert nach der Testamentseröffnung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst würde ein notariell beurkundeter Erbvertrag jedwedes privatschriftliches Testament ohnehin unwirksam machen.

Ein Erbvertrag kann zudem nach dem Tod eines Partners nicht mehr geändert werden.

Der Erbvertrag liegt als sog. öffentliches Testament in beglaubigter Abschrift des beurkundenden Notars dem Nachlasgericht vor und wird amtlich eröffnet. Je nach Arbeitsanfall dauert das Wochen, bisweilen Monate - Nachfragen sind da m. E. n. völlig zwecklos bis kontraproduktiv.

Untätigkeitsklagen teuer, aber zielführender, wenn man sich das denn leisten will.

Die aus dem Fernsehen bekannte darmaturgisch wertvolle, aber zweckfreie Verlesung vor der zerknirschten Erbengemeinschaft kannst du vergessen: Alle in dem Erbvertrag benannten Personen sowie die gesetzlichen Erben des Erblassers bekommen schlicht eine Kopie des EV per Post zur Kenntnisnahme des Anfall der Erbschaft bzw. Pflichtteilsanspruchsrecht.

Ob du Tee trinkst oder nicht: Abwarten.

G imager761

Kann es sein, dass es keinen Erbschein geben wird? Oder gibt es den immer? Mir hilft es schon, dass es scheinbar gar nicht so ist, dass man bei der Eröffnung dabei ist, denn die ist ja schon passiert. Und niemand war dabei... Danke Dir für die ausführliche Erklärung.

@Liraque

Einen Erbschein, entweder als Teilerbschein für jeden Erben oder einen gemeinschaftlichen mit Angabe der Erbengemeinschaft und jeweiliger Quote, bekommt man nur auf Antrag und Beifügung eines Nachlassverzeichnisses, der die Gebührengrundlage für das NLG darstellt.

Wie kommentiert, ist er meistens nicht erforderlich, aber immer kostenpflichtig.

G imager761

Mein herzliches Beileid, warte erstmal ab und wenn du dann immernoch keine Benachrichtigung erhalten hast, gehe mal zu den Leuten die das alles regeln. Wenn du in dem Erbvertrag oder dem Testament erwähnt wurdest, hast du ja auch das Recht dazu benachrichtigt zu werden. Viel Glück.

Danke. Vermutlich kann ich nur abwarten. Vielleicht hilft die Kontaktaufnahme zum Amtsgericht. Ich denke nur, dass ich nichts erfahre, da ich nicht Vorerbe bin.

da hast du wohl nichts geerbt

mein Großvater hatte Erbvertrag und beide Testamente als beglaubigte Kopien in einem Haus aufbewahrt. Wir kennen also den Inhalt, deshalb wissen wir wer was erbt. Es bleib alles innerhalb der Familie und Streit wird es - Gott sei Dank - keinen geben.

@Liraque

Wir kennen also den Inhalt, deshalb wissen wir wer was erbt.

Nur dem Erbvertrag nach - alle anderen Testamente wären ohne dessen gemeinschaftlicher Aufhebung unwirksam :-)

Du kannst nur eines...Abwarten

Das habe ich befürchtet. Manche schreiben, das die Abwicklung innerhalb von ein paar Wochen passierte, andere schreiben von Jahren... mich würde interessieren, wovon es abhängt.

Was möchtest Du wissen?