was passiert mit unserem Eigenheim wenn Hartz4 beantragt wird?

4 Antworten

Wenn ihr mit deiner Schwester und deren Familie das Haus gemeinsam bewohnt,dann seid ihr ja eine Erbengemeinschaft und wenn ihr darin zu zweit nur 70 qm bewohnt,dann gibt es keine Probleme !

Selbst wenn ihr alleine im Haus wohnen würdet,dann würde das bei 2 Personen ca. 100 qm haben dürfen und wäre noch angemessener Wohnraum,weil hier andere Regelungen gelten,als in einer Mietwohnung.

Da würden 2 Personen zwischen 60 qm - 65 qm zustehen.

Ihr dürft dann jeder ein Vermögen von min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen besitzen,allgemein gilt,pro vollendetem Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 €.

Dazu dürfte jeder ein KFZ - mit einem Zeitwert von bis zu 7500 € besitzen,dass ist,wie das eigen bewohnte angemessene Haus oder Eigentumswohnung,privilegiertes Vermögen und wird nicht auf euer Schonvermögen angerechnet.

Solltet ihr Lebensversicherungen oder ähnliches besitzen,zählt das auch als Vermögen und wenn das nicht laut Vertrag von einer vorzeitigen Verwertung ausgeschlossen ist,dann müsste unter Umständen der Vertrag aufgelöst werden.

Muss er aber nicht,wenn ihr dadurch mehr als 10 % Verlust gegenüber dem eingezahlten Betrag machen würdet oder der Auszahlbetrag euer Schonvermögen nicht übersteigen würde,also mit dem was ihr auf dem Konto oder Sparbuch schon habt.

Denn dann würde das ganze keinen Sinn machen,weil ihr das vor der Antragstellung schon hattet und somit Vermögen darstellt und kein einmaliges Einkommen,was dann zum Großteil angerechnet würde und wenn ihr eure Grenze des Schonvermögens dadurch nicht überschreiten würdet,könnte dieses nicht angerechnet werden,also macht dann eine Forderung zur vorzeitigen Verwertung dann auch keinen Sinn.

Noch etwas zu deinem Einkommen,ihr bildet dann als Ehepaar eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) in dieser wird dann dein Einkommen nach dem Abzug von Freibeträgen auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll,auf euren gemeinsamen Bedarf nach dem SGB - ll angerechnet !

Euer Bedarf beträgt dann derzeit 2 x 360 € Regelsatz + eure Neben / Betriebs / Heizkosten ohne Abschlag für den normalen Haushaltsstrom,der muss aus dem Regelsatz gezahlt werden.

Verdienst du angenommen 450 € Brutto wie Netto,dann stehen dir insgesamt 170 € an Freibeträgen zu und 280 € würden dir dann auf euren Bedarf angerechnet,dass stünde deinem Mann dann auch zu,sollte er Arbeitseinkommen erzielen.

Die Freibeträge setzen sich aus dem Grundfreibetrag von 100 € zusammen und von den übersteigenden 350 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) noch einmal 20 % Freibetrag und von 1000 € - 1200 € Brutto,noch einmal 10 % Freibetrag.

Hat man in seiner BG - min. 1 minderjähriges Kind,dann liegt die letzte Stufe der Freibeträge bei 1000 € - 1500 € Brutto und davon dann 10 % Freibetrag.

Wenn der Wohnraum angemessen ist, geht euch keiner an die Wäsche.

Eine angemessene selbst genutzte Immobilie muß nicht verkauft werden.

Was möchtest Du wissen?