Was passiert mit schulden von Möbelhäusern nach dem Tod?

5 Antworten

Eigentlich ganz einfach, abgesehen davon, dass - fast - niemand weniger als 3000 Euro an Guthaben und Wertsachen hinterlässt, die Schulden also aus dem Nachlass bedient werden könnten.

Wenn Du ausschlägst, bist Du nicht Erbe, hast somit auch keine Verpflichtung geerbt. Die Beerdigung musst Du aber trotzdem organisieren (auf jeden Fall) und bezahlen (es sei denn, es findet sich ein anderer Erbe).

Mit der zusätzlichen Information "Da ich dort auch wohne, " und der Frage, wer die Wohnung räumen muss, wird es sehr kompliziert. Zu kompliziert für eine Beratung hier, finde ich.

Erst einmal gehen Schulden auf den / die Erben über. Wenn Du das Erbe ausschlagen willst, wende dich an das zuständige Amtsgericht. Das setzt dann einen Nachlassverwalter ein. Der kümmert sich um die Auflösung der Wohnung und prüft, ob es irgendwelche Wertsachen gibt, durch deren Verkauf die Schulden gedeckt werden können. Gibt es nichts, haben die Gläubiger das Nachsehen.

Du kannst allerdings nur das gesamte Erbe ausschlagen, nicht nur die Schulden. Mein Tipp: Wenn du einen Wohnungsschlüssel hast, rette wenigstens persönliche Dinge wie z. B. Fotoalben.

Da ich dort auch wohne, Tue ich das sowieso aber danke. Also muss ich auch keine Firma beauftragen die die Wohnung komplett leer räumt da der Nachlassverwalter vom Amtsgericht dies macht. Ist das richtig?

@DerCarcha

Was heißt, du wohnst auch da? In der selben Wohnung? Dann wirst du nicht die Wohnung leerräumen. Hast du Vollmachten? Mietvertrag kündigen, Versicherungen, Telefon, Zeitungsabonnement, Energieversorger? Vollmacht für Bankkonto über den Tod hinaus (wichtig!). Wende dich an das Amtsgericht.

@mariontheresa

Ich bin gerade erst 19 und meine Mutter hat sonst immer alles geregelt. Vollmacht ober Bankkonto habe ich, der Rest wird noch gemacht. Und ich will so schnell wie möglich dort ausziehen und damit abschließen. Deshalb habe ich gehofft, dass das leerräumen geregelt wird, weil ich sonst viel bezahlen müsste um dies machen zu lassen.

@DerCarcha

Wie hier steht: Darum kümmert sich dann der Nachlassverwalter.

> rette wenigstens persönliche Dinge

Auch wenn's schwer nachweisbar ist, ist es trotzdem illegal.

@TomRichter

Stimmt. Aber da er in der Wohnung wohnt, ist die Abgrenzung zwischen seinem Eigentum und dem Eigentum der Verstorbenen eher fliessend.

nach Kenntnis des Todes hast 6 Wochen Zeit das Erbe abzulehnen, dazu wirst am besten auf das zuständige Nachlassgericht gehen.

Ist Mutti der Mieter, so hast du die Wohnung innerhalb gewisser Frist zu verlassen, der Nachlasspfleger wird die Wohnung kündigen.

Ob du die Wohnung übernehmen kannst, liegt am Vermieter. Du brauchst einen neuen Mietvertrag.

Die Möbelhäuser brauchst nicht zu informieren, das ist die Pflicht des Nachlasspflegers. Ob die Schulden aus der Erbmasse bedient werden kann?

Also muss ich nicht mal internet, Strom, Gas etc kündigen sondern der Nachlassverwalter?

@DerCarcha

nein, aber: da du die Wohnung weiter nutzt, wirst Miete zahlen müssen; für die Zeit die du noch in der Wohnung zubringst.

Das solltest besser mit dem Nachlassverwalter besprechen;

Eigentum von Mutter darfst nicht entfernen bei Auszug, nur deinen eigenen Kram.

@peterobm

Ich nutze die Wohnung nicht weiter sondern zieh aus

Du kannst das Erbe ausschlagen dann Must du nix bezahlen aber dann bekommst du auch nix was in den Möbelhäusern ist. Ich würde die Inhaber der Häuser kontaktieren.

Wenn Du die Erbschaft ausschlägst brauchst Du nicht zu zahlen.

Die Möbelhäuser können die Möbel wieder abholen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?