Was passiert mit Minusstunden bei Insolvenz eines AG?

2 Antworten

Minusstunden werden mit noch ausstehenden Gehaltsansprüchen verrechnet! Du bekommst das Gehalt für eine entsprechende Sollarbeitszeit, z.B. 163,13 Stunden pro Monat. Wenn das Zeitkonto jetzt bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses einen negativen Saldo aufweist, hast Du ja das Soll nicht erfüllt, also wird das Gehalt gekürzt!

genauso ist es, Plusstunden werden auf Null gesetzt und man kann die als Forderung bei Gericht einklagen. Aber wenn es die Firma nach Abschluß des Insolvenzverfahrens nicht mehr gibt, hast du eventuell Pech.

In der Regel werden die nicht abgezogen. Schau mal in den aktuellen Urteilen nach. ich bin nicht sicher wie die Seiten heißen ich meine was mit urteilaktuell oder so. ähnl.

Was möchtest Du wissen?