Was passiert mit einer Aktie bei Übernahme?

5 Antworten

Dann muss Google Dir die Aktie abkaufen, genauer gesagt: Diese Übernahme geschieht erst dadurch, dass Google dir Die Aktie abkauft.

Wenn Du eine Aktie besitzt, dann bist Du Miteigentümer des Unternehmens. Wenn jemand anderes dieses Ünternehmens übernehmen will, dann muss er es den Eigentümern abkaufen, also den Aktionären. Dazu macht Goolge dann ein öffentliches Angebot, dass sie die Aktien zum Kurs von X Dollar kaufen. Darauf gehst Du dann ein oder nicht. Wenn sich nicht genug Aktionäre finden, die dieses Angebot annehmen, dann muss Google den Preis anheben oder die Übernahme kommt halt nicht zustande.

Hier ein Beispiel: Ich habe vor mehr als 10 Jahren STADA-Aktien gekauft. plötlich stieg der Kurs, nun wird das Unternehmen von 2 Ausländern gekauft. STADA bietet incl. Dividende 2016 einen Preis von 66 Euro pro Aktie, gebührenfrei. Das nehe ich gern an. 2. Beispiel: Drilisch wurde von Unitedt intrnet übernommen, der Kurs ist atark gestiegen. Bin noch unentchlossen, man kann natürlich auch die Aklien behalten. Aber da die Mehrheit ja dann bei der Übernahme-Firma ist, kann der Kurs auch fallen. Es kan auch Zwangs-Umtausch geben in einem bestimmten Verhältnis, meistens bekommt man weniger neue Aktien, da die angeblich höher bewertewt sind.

Nichts.

Du kannst hoffen, das deine Aktie steigt und dich dann freuen.

Meistens steigt der Wert solcher Aktien

@nax11 Dann kann man die Aktie behalten und warten bis der Kurs evtl. steigt, oder ist ein Verkauf ein Muss, da man sonst den Wert der Aktie verliert? 🤔

Du erhälst evtl. ein Kaufangebot.

Was möchtest Du wissen?