Was passiert eigentlich wenn der Euro zusammenbricht?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte lieber erstmal fragen, was ein "Zusammenbruch des Euro" überhaupt sein soll. Es gibt ja viele Dinge, die passieren können.

Nehmen wir mal an, dass die sog. "Schuldenkrise" überhand nimmt in Europa. Dann würde der Außenwert des Euros ggü. anderen Währungen abstürzen. Wir müssten für Importgüter horrende Preise zahlen, andererseits wären unsere Exportgüter am Weltmarkt spottbillig. Konsequent: ein solcher Euro-Absturz würde nach wenigen Tagen bis Wochen Geschichte sein. Ähnlich wie nach einem schweren Gewitter durchaus auch wieder die Sonne scheinen kann.

Spannender ist der Fall, wenn der Euro "auseinanderbricht". Also nicht nur ein Mickerländchen wie Griechenland (was gerade mal 1 % an Wirtschaftsleistung zum gesamteuropäischen BIP beiträgt) aus dem Euro ausscheiden würde, sondern auch noch diverse andere größere Länder folgen würden. Dann wäre die Frage, was mit den "Rest-Euro-Ländern" passieren würde, bzw. wie sich der Kurs des Euro ggü. anderen Währungen entwickeln würde. Und da kommt man dann paradoxerweise zu dem Schluß, dass der "Rest-Euro" vermutlich sogar stärker dastehen würde, weil ja die ganzen Problemländer "abgeschüttelt" worden wären.

Der dritte Fall wäre eine koordinierte Auflösung des Euro und Rückkehr zu nationalen Währungen. Dann würde ab Stichtag X jedes Land beginnen, eigene Währungen mit dem seinerzeit in 1999 festgeschriebenen Wechselkurs zu nutzen. Und die Märkte würden innerhalb einiger Stunden die Bewertungen neu festlegen. Das würde für wirtschaftsstarke Länder dazu führen, dass ihre Währung aufwertet. Und die Währungen wirtschaftsschwacher Länder würden eben abschmieren.

So oder so: Speziell für uns hier in Deutschland besteht da gerade mal gar kein Grund zur Panik. Die Probleme, die uns demnächst von den Kapitalmärkten aus "überraschen" werden, kommen an einer ganz anderen Front hoch.

dann passiert nichts. wir bekommen ne neue währung, die reichen verlieren etwas geld, die die wenig haben verlieren wenig geld und es geht weiter wie gehabt.   

ein finanz-reset ist etwas ganz natürliches, das hat es schon immer gegeben und wird es auch immer geben. außerdem wärs mal wieder überfällig.... aber zZ steht der euro noch ganz gut.

ps: die wirtschaftlichen auswirkungen eines ausstiegs griechenlands aus dem euro wären bedeutend weniger dramatisch als die moralischen. insgesamt ist diese "kriese" eher ein "krieslein".

das grundproblem aber bleibt: ein fehlendes europäisches finanzausgleichsgesetz, das für die stabilität des euros von anfang an notwendig (und auch geplant) war, aber dummerweise nicht eingeführt worden ist.

Im Bezug auf Griechenland wird der Euro nicht zusammenbrechen. Es wird effektiv - außer für die Griechen - kaum Konsequenzen geben. Die Börsen haben das längst verdaut und in den vergangenen Jahren eingepreist. Ich kann mir also beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Markt bei einem seit Ewigkeiten als möglich erscheinenden Szenario einbrechen würde. Wo Griechenland ein Exportriese sein sollte, verstehe ich allerdings nicht.

Ich habe gehört das Deutschland viel Waren nah Griechenland bringt und umgekehrt. 

Gyros und Tzatziki

Was ist denn mit dem Euro passiert als Schlecker pleite ging ? Oder Karstadt oder Quelle ?

Export Riese??? Das wär mir neu. Warum sollte der Euro zusammenbrechen? Wegen den Griechen? Never! Wenn der Euro zusammenbrechen sollte, sind die Preise in anderen Ländern unser geringstes Problem.

der ganze euro wäre unser geringstes problem

Ich habe gehört das Deutschland viel Waren nah Griechenland bringt und umgekehrt. Was wäre aber den dann unser Problem? 

Das würde doch nicht aufhören! Und die Waren bzw. Summen um die es hier geht sind verschwindend gering.

Was möchtest Du wissen?