Was passiert bei abgezahltem Haus, wenn Eigentümer stirbt und kein Testament hinterlässt?

5 Antworten

Es werden die nächsten noch lebenden Verwandten gesucht. Dann gibt es eine Erbfolge. Soweit ich weiß fängt die so an: Ehepartner - Kinder (wenn diese Verstorben sind, die Nachkommen der Kinder) - Eltern - Geschwister - ..... Im Normalfall wird meistens jemand gefunden, ansonsten wird es in die Hände des Staats fallen.

Würde Dein Vater der Besitzer des Hauses gewesen sein und seine Ehefrau ebenfalls schon verstorben ist, erben die leiblichen Kinder. Wenn überhaupt niemand mehr da ist (auch nicht in 2. oder 3. Linie oder darüber hinaus) fällt es wohl in Gemeindebesitz und wird dann verkauft oder versteigert. Gruss Norbert

Zunächst werden die gesetzlichen Erben ermittelt, wenn keine Erben bekannt sind. Als Erben soweit keine Kinder vorhanden sind, kommen ja auch geradlinige Verwandte infrage, also Geschwister des Erblassers, deren Nachkommen usw. Ehe der Staat erbt, muß lange recherchiert werden, ob wirklich keine rechtmäßigen Erben vorhanden sind.

Natürlich wird versucht, Erben ausfindig zu machen. Wenn es wirklich keine gibt, und auch kein Testament existiert, fällt das Eigentum dem Staat zu.

Nach meinem Kenntnisstand fällt das Erbe, wenn es wirklich keine Erbberechtigten gibt, an den Staat. Wenn es im Übrigen kein Testament gibt, gilt die sog. gesetzliche Erbfolge.

Was möchtest Du wissen?