Was muss man als Zuschauer einer Gerichtsverhandlung beachten?

5 Antworten

Das Wichtigste ist wirklich sich nicht einzumischen. Nichts ist störender als Zwischenrufe und unangebrachte Kommentare.

Wenn man wirklich etwas zum Fall zu sagen hat, kann man höflich einen Antrag auf Zeugenvernehmung stellen.

Cool, ich stelle mich dann als Experte vor...

hallo pepe: Zeugen dürfen am Verlauf der Verhandlung nicht teilnehmen bis sie ihre Zeugenaussage gemacht haben; anschließend dürfen Sie im Regelfall im Saal bleiben; sich einfach als Zeuge zu melden gibts evtl. bei "Matulla" usw. aber nicht im richtigen Leben :-)

Du musst Dich so verhalten, dass die Ordnung nicht gestört ist; also kein Handy benutzen, keinen Pizzaschnelldienst anrufen, keine Zwischenrufe, den Angeklagten nicht befragen; gegen eine Flasche Wasser wird wohl niemand was haben; sind die Sitzungen öffentlich, dann kannst Du kommen und gehen wann Du willst (solange Du dadurch den Verlauf der Sitzung nicht störst)

lol

Ich glaube nicht, dass man mit einer Flasche Wasser durch die Sicherheitskontrolle kommt. ;-)

@Kristall08

richtig, dafür gibts im Gerichtssaal einen Kiosk

@Kristall08

Sicherheitskontrolle wird doch regelmäßig nur gemacht wenn es Probleme geben könnte und nicht bei jeder Verhandlung; das Hausrecht haben die jeweiligen Direktoren bzw. der Vorsítzende; kann natürlich sein, dass allgemein das Mitbringen von Gegenständen verboten wird (Gefahr dass Flasche geworfen wird usw.);

@OSQuest

Im Gerichtssaal gibts einen Kiosk? Wo das denn????

Kommt auf den/die Richter/in an. Reinkommen, hinsetzen, klappe halten und Tarnkappe auf ist wohl am angebrachtesten. Wenn Du Pipi musst dann gehst Du halt aber einen Taubenschlag will sicher kein/e Richter/in.

L.G.

alles vorzeigen, was du mit reinnehmen willst. Zwischendurch gehen brauchst du einen triftigen Grund, darfst aber dann erst am Ende wieder rein

Vor allem sollte man den Ablauf der Verhandlung nicht stören!

Was möchtest Du wissen?