Was muss ich alles beim Pferdekauf beachten?

5 Antworten

Die erste Frage, die du dir stellen solltest und mit Ja beantworten können solltest: Kann ICH mir überhaupt ein Pferd leisten. Und zwar du selber. Nicht deine Eltern, nicht dein Partner, sondern du ganz allein.

Kannst du diese Frage mit Ja beantworten, solltest du in deinem Umfeld eine Person habe, die dich kennt, die deine Reiterei kennt und die sich ausreichend mit Pferden auskennt, um dich beim Kauf zu beraten.

Im Idealfall weiß sie evtl. sogar ein passendes Pferd oder hat Connections zu Leuten, die evtl. ein passendes Pferd für dich im Angebot haben.

Wenn nicht, sollten sie dir bei der Vorauswahl des geeigneten Pferdes beraten können. Wichtig ist meines Erachten, eine Person zu haben, die einen so gut einschätzen kann, dass man sich auch auf ihre Empfehlungen verlassen kann und diese sollte man dann befolgen und die Ratschläge nicht in den Wind schlagen.

Gemeinsam mit dieser Person geht man die Pferde dann anschauen. Im Idealfall mehrfach. Die dich beratende Person sollte dann auch wissen, auf was man beim Pferdekauf zu achten hat (Pferd selber zum Reiten fertig machen können, Besitzer erstmal vorreiten lassen, mehrfach ausprobieren, AKU machen lassen).

Natürlich hast du in der Zwischenzeit auch geklärt, wo das Pferd mal stehen sollte. Im Idealfall kennst du den Stall schon länger und brauchst dich nicht auf Überraschungen einstellen, dass es im Stall anders abläuft, als evtl. vom Besitzer bei der einzigen Besichtigung geschildert.

Aber wie gesagt, ohne die Frage, nach der eigenen Finanzierung des Pferdes mit ja beantworten zu können, brauchst du dir eigentlich keine weiteren Gedanken über die Anschaffung eines Pferdes zu machen, denn wenn du es nicht zahlen kannst, dann sind ja alle weiteren Überlegungen eh obsolet.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Habe ich Zeit genug

Habe ich Geld genug

Habe ich Verantwortungsgefühl genug

wenn das stimmt, kann man sich fragen: was für ein Pferd will ich haben? Man sollte sich nicht zu weit von der Art Traumpferd trennen, die man im Kopf hat.

wie alt soll es sein

wo bringe ich es unter

Übrigens gibt es jede Menge guter Bücher, die einen beraten können. Etwas vorsichtig sollte man vor Büchern der FN sein, denn dort wird man praktisch immer zum Warmblüter verführt.

Der Hauptpunkt, den es zu beachten gibt, ist aber doch: Kann ICH mir das Pferd leisten. Wenn das nicht gegeben ist, dann nutzt es auch nicht viel, wenn man alle anderen Fragen mit Ja beantworten kann (oder glaubt, mit ja beantworten zu können).

@Pauliwauly

Ich sagte doch: habe ich die Zeit, habe ich das Geld?

@Dahika

Oh sorry, tatsächlich überlesen.... Tut mir leid....

@Pauliwauly

und je weniger Ahnung man hat, um so teurer sollte der Stall sein. Also Vollpension, geleitet von guten Fachkräften, und guter Unterricht durch einen guten RL.
NIcht leicht zu finden, geb ich zu.

Wenn du grundsätzlich keine Ahnung von der Materie hast, dann ist es immer ratsam sich eine unabhängige Person mit einschlägiger Erfahrung mit ins Boot holt der man vertraut und die finanziell nicht in die Aktion mit eingebunden ist.

Am besten was man zu welchem Preis kauft und ob man sich das zeitlich, finanziell und auch vom Platz her überhaupt leisten kann.

Ausser du redest davon eins beim Metzger zu holen, da würde ich Preise vergleichen ;P

Der Preisvergleich beim Fleischer lohnt aber nur, wenn man das Tier schon zerlegt kauft und nicht noch lebend.

Denn es gibt immer einen Grund warum das Tier dort gelandet ist. Also ist es nicht ungewöhnlich, wenn das billige Tier vom Fleischer unterm Strich wesentlich teurer kommt (Behanldungen, Training,...) als wenn man gleich beim vernünftigen Züchter gekauft hätte.

Kurze Frage, kurze Antwort:

ne Menge !

Was möchtest Du wissen?