Was muss ein Vermieter vor Neubezug durch einen neuen Mieter instand setzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das du noch Laminat und PVC ver/ausgelegt hast, war schon sehr großzügig. Anbei mal was zu Schönheitreparaturen /Renovieren, die der Mieter u.U. bei Auszug erledigen muss: Was sind Schönheitsreparaturen?

Hierzu zählen nur: Das Anstreichen, Kalken und Tapezieren der Wände und Decken, das Streichen der Fußböden, der Heizkörper einschließlich der Heizungsrohre, der Innentüren sowie der Fenster und Außentüren von innen (BGH RE WM 87,306).
Das du nun auch noch neue Fliesen machen sollst, kann der Mieter nicht verlangen.

Verlangen können sie das nicht. Es ist ja ihre Küche und nicht eure, die mitvermietet wird. Mit der Übernahme der Kosten für die neuen Böden zeigt ihr euch schon recht großzügig, finde ich.

Wendet Euch doch an den Haus- und Grundbesitzerverein. Ich könnte mir nämlich gut vorstellen, daß es schon diverse Gerichtsurteile zu dem Thema gibt.

Das mit den Gerichtsurteilen ist doch wohl eher ironisch gemeint, oder?

@Regenmacher

Nein, warum? Heutzutage wird doch fast alles vor Gericht ausgefochten. Und ich würde fast meine eigene vermietet Wohnung drauf verwetten, daß nicht nur ein Mieter seinen Vermieter auf Übernahme von Renovierungskosten verklagt hat.

Nein! Die Einrichtung einer Küche ist alleine die Sache des Mieters. Fliesenspiegel sind eh "out". Die Mieter können sich vom Küchenlieferanten eien Wandabdeckung in der Farbe der Arbeitsplatte o.ä. montieren lassen, hinter welcher der vorhandene Fliesenspiegel dann verschwindet. Bei dem außergewöhnlichen Forderungspotential dieser Mieter dürfte nach meiner Einschätzung künftig noch einiges auf Sie zukommen. Haben Sie kein "normalen" Mieter an der Hand? Ein wenig Geduld und Suchen lohnt und schont die Nerven!

Nein, der VM muss die M.-Sache gebrauchsfähig überlassen. Der Fliesenspiegel war doch bei Besichtung schon wie vorhanden zu sehen. Die M können da nichts verlangen.

Was möchtest Du wissen?