Was macht die polizei bei falschgeld?

5 Antworten

Der Fall wird aufgenommen, aber es wird keine Strafanzeige gestellt, es sei denn es besteht Verdacht, dass das Absicht war.

Auf der Internetseite des Bundeskriminalamtes heißt es dazu: „Wenn er (der Kunde, Anmerkung der Redaktion) die Fälschung selbst nicht erkannt hat, handelt er nicht mit dem Vorsatz der Falschgeldverausgabung. Der Verausgeber macht sich in diesem Fall nicht strafbar.“
Wird der Geldfälscher allerdings nicht gefasst, hat man Pech gehabt. Denn eine Entschädigung gibt es diesem Fall nicht.

https://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/761061/was-passiert-wenn-man-versehentlich-mit-falschgeld-bezahlt

Die Strafbarkeit muß aber erst mal festgestellt, d.h. ermittelt werden. Zur Anzeige kommt das auf jeden Fall.

Bei einem Schein wird nich soviel Aufhebens gemacht.

Wenn aber 2 oder gar mehr Scheine ein und dem selben "Kunden" zugeordnet werden können, dann läuft das große Programm an, denn Geldfälschung ist ein Verbrechenstatbestand!!

Wenn sie das Falschgeld und dich haben, brauchen sie keine Fingerabdrücke und kein Videomatrial mehr. Das Geld wird eingezogen und du bekommst eine Anzeige.

Das was die dann immer machen Denn Fall aufnehmen und Strafanzeige stellen bei denjenigen der das Falsch Geld Benutzt hat im schlimmsten fall wird er noch Verhaftet

Bei einem Schein mit Sicherheit nicht, wenn man aber mehrere dabei hat, oder durch vorausgegangene Zahlungen zuordnen kann, wirds eng.

Ja aber trotzdem wird die Polizei kommen und den Fall aufnehmen

Genau das wird so gemacht. Und dann wird derjenige verhaftet.

Nicht wegen einem Schein. Es besteht ja immerhin die Möglichkeit das man diesen selber untergejubelt bekommen hat, und, unwissend der Tatsache, das man Falschgeld in der Hand hat, nun damit bezahlen möchte.

Was möchtest Du wissen?