Was kostet es wenn einer mit einem Bagger ohne Straßenverkehrszulassung und Kennzeichen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Baggerführer hat eigentlich garnichts falsch gemacht, nur hätte er Platz machen sollen an geeigneter Stelle.

Ohne Zulassung und Kennzeichen sagt gar nichts aus, steht ja schon in den anderen Antworten.

Der Baggerführer wird sich nur wegen der Kolonnenbildung verantworten müssen, weil er an geeigneter Stelle nicht Platz gemacht hat, und das wird evtl. nur eine mündliche Verwarnung gewesen sein...

Aber alleine an Deiner Formulierung "wie viel wird der wohl blechen müssen?" scheine ich zu erkennen, dass es Dir nicht um persönlichen Rat geht, sondern einfach nur um Sensationslust und um Deine Schadenfreude zu schüren.

Am liebsten wäre es Dir wahrscheinlich gewesen, wenn jemand geschrieben hätte: Versicherungsbetrug, Verkehrsbehinderung, Verstoß gegen die StVZo, gefährlicher Eingiff in den Straßenverkehr, macht zusammen 7425€ plus Auslagen... - Dann hättest Dir ins Fäustchen gelacht, oder nicht? - Dem ist aber nicht so.

Wieviel wird er wohl blechen müssen? - Eine tolle Ratsuche!

Derartige Maschinen brauchen kein Kennzeichen und keine Zulassung, nur eine Betriebserlaubnis, allerdings ein Schild das sie maximal 25 km/h fahren dürfen.

Wenn ein Bagger eine gewisse Höchstgeschwindigkeit (ich glaube 20 km/h) nicht über-schreitet, benötigt dieser kein eigenes Nummernschild, da dieser als Baumaschine gilt. Der Einsatz erfolgt dann überwiegend auf Baustellen und nicht im (öffentlichen) Straßenverkehr. Dennoch sind diese Fahrzeuge entsprechend versichert.

Wegen dem nicht vorhandenen Kennzeichen wurde der garantiert nicht rausgewunken. Aber wegen etwas anderen: Jeder Führer von langsamen Fahrzeugen ist verpflichtet an der nächsten geeigneten Stelle Platz zu machen, sobald sich eine Kolonne bildet. Das hat der Fahrer des Baggers offensichtlich nicht gemacht. Das Bußgeld dafür dürfte aber recht gering sein.

Auf landstraße riskant überholt. Welche strafe bei anzeige?

guten abend zusammenvorweg die geschichte: ich bin von der arbeit heimgefahren und bin über die landstraße gefahren. Vor mir ein paar autos und ganz vorne ein müllwagen bei dem der fahrer nicht so recht gas geben wollte (ca 60-70km/h). Die strase verlief durch eine rechtskurve (etwa 3-400m sicht). Nun wollte ich die anderen autos und den müllwagen überholen. Beim vorletzten auto musste ich allerdings stärker abbremsen weil das müllauto dann doch schneller geworden ist und ein auto entgegen kam. Ich habs geschafft etwa die gleiche geschwindigkeit zu erreichen wie die anderen autos aber der hinter mir hat dennoch abbremsen müssen. Er ist jedenfalls total ausgerastet (irgendwo verständlich) und hat ein foto (während dem fahren (konnte man gut im rückspiegel sehen)) von meinem kennzeichen gemacht bevor er mich überholt hat, bei der nächsten kreuzung angehalten, ausgestiegen, mich zusammengeschissen hat und nochmals fotos von meinem kennzeichen gemacht hat. Er meinte er würde mich anzeigen und der nächste hinger mir dient als zeuge. Nun zu meiner frage: hat schonmal jemand sowas ähnliches erlebt und kann berichten oder hat jemand eine antwort auf "was kann auf mich zukommen?"? Laut busgdldkatalog wären es 1 punkt und 125€ (überholen mit unklarer verkehrslage und gefährdung anderer ohne schäden). ja ich weis es war nicht sonderlich intelligent von mirwürde mich über antworten freuen und einen schönem tag noch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?