Was kann man tun, wenn ältere, einsame Mieter zu Tyrannen werden?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Entweder die Hausverwaltung oder eine STrafanzeige gegen die Dame. Eventuell muss sie unter Betreuung gestellt werden. Anzeigen bringt schon was, da würde sie einen Dämpfer bekommen und die Hausverwaltung sieht,d ass du es ernst meinst. Ich würde nicht mehr lange fackeln. Die hat wohl nichts besseres zu tun die Alte anderen das Leben zur Hölle zu machen.

Das ist keine schöne Situation in der Du Dich da befindest. Auch rechtlich nicht einfach. Ich würde versuchen alle Beschuldigungen an mir abprallen zu lassen. Ein dickes Fell ist da das beste. Solange Sie wegen der Anschuldigungen keine Strafanzeige erstattet kann Dir ihr Gerede egal sein. Auf schriftliche Reaktionen der Hausverwaltung gegenüber Dir würde ich freundlich aber bestimmt schriftlich meinen Standpunkt darlegen. Ansonsten kann der Kontakt zum Mieterverein nicht schaden, da die einen bezüglich evtl. rechtlicher Maßnahmen beraten können. Aber generell: So lange nichts schriftlich vom Gericht, Staatsanwaltschaft oder Hausverwaltung kommt einfach ignorieren.

Erst einmal vielen Dank für die vielen und auch teils hilfreichen Antworten. Wie ich ja bereits schrieb, habe ich mich mit der Hausverwaltung in Verbindung gesetzt die aber scheinbar das Alter und die Wohndauer der alten Dame berücksichtigt und sich damit auch Partei ergreifend auf die Seite der Dame schlägt. Ich habe nochmal unmissverständlich klar gemacht, dass ich mir verbitte mich, solange ich hier wohne, mit dieser Angelegenheit zu nerven.

Meine Geduld und meine dicken nerven scheinen sich auszuzahlen:)) Aus beruflichen Gründen ziehe ich im Frühjahr in eine andere Stadt und habe zumindest in dem Fall meine Ruhe. Drachen gibts nahezu in jedem Haus aber die ist schon echt heftig. Ganz ungesühnt werde ich mich aber nicht verabschieden, einen kleinen Dämpfer wirds zum Abschied geben. Vielleicht ein mit Sekundenkleber zugeklebtes Sicherheitsschloss. Die Kosten zahlt nämlich nicht die HV da sie sich selber das Sicherheitsschloss hat einbauen lassen.

das gleiche hatten wir auch und sind ausgezogen ,aber als es akut wurde haben wir eine mieterversammlung angestrebt und ist auch zustande gekommen ,wobei alles mieter ihre aussagen machten und diese person auch angemahnt wurde ,haben sie uns weiter schickaniert und es ging vor gericht mit anderen meiter als zeugen und geschädigte ,wir haben gewonnen ,aber sie auch und es kam zum auszug . kurze zeit apäter sind noch mehr ausgezogen und die wohnungen blieben lange leer. es hat nicht viel gebracht ,ausser das sie eine abmahnung bekam. droh mit anzeigen wegen übler nachrede und verleumdung ,vielleicht nutzt das was und die anderen mieter sollten mitziehen ,oder eine unterlassungsklage mit mehreren mieter und sie erschreckt sich ,weil damit rechnet sie bestimmt nicht und zeugen gibt es doch genug und für ständige unruhe stiftung im haus und anfeindungen mit übler nachrede ,macht unzumutbares wohnen aus und man kann mit einer mietskürzung androhen ,da ja nicht reagiert wird und wenn es mehrere machen ,wird der vermieter schon wach und überlegt sich alles 2x ,so haben wir es gemacht ,aber immer mit mehreren damit es greift und ernst genommen wird ,vielleicht hilft euch das und googln kann man auch was darüber ,es ist alles möglich und die unterlassungsklage zuerst ,dann ist sie geschockt und du hast vielleicht etwas frieden. ich hoffe es hilft und viel glück.

wende dich mal an den mieterschutzbund. vielleicht können die dir raten, was du in diesem fall tun kannst. im zweifel eben ausziehen.

Was möchtest Du wissen?