Was kann man mit 5000 Euro bewerkstelligen um sich selbstständig zu machen.

5 Antworten

Schreib genau auf, was Du machen willst, was Du brauchst und wie Du Kunden gewinnst, woher die Ware kommt, was die Vor-Finanzierung kostet, wieviel Kredit Du von der Bank bekommst usw., dann: Wohnst Du im eigenen Haus? Wenn nicht, darfst Du ein Gewerbe dort ausüben usw., enpfehle: über Existenzgründung informieren, da gibts viel, u.a. business-plan, den verlangen auch die Banken und die Grosshändler. Und 5.000,- €? Die sind für die Kreditfinanzierung das notwendige Eigenkapital.

Mit 5000 Euro ein online Shop starten wird relativ schwer. Du musst erstmal Ware günstig einkaufen um damit Gewinn zumachen. Bloß um Ware günstig zubekommen musst du bei dem Händler größere mengen kaufen. Was dann aber in der gesamt Summe wieder viel Geld ist. Deshalb wirst du mit 5000 Euro nicht weit kommen. Investiere das in etwas womit du dann eine Dienstleistung anbieten kannst.

Wieviel Geld proMonat brauchst zum Leben ,incl Mieten, El,Wasser -+, Extras, Auto ? Dividier durch 5.ooo,- = so lange reicht der Vorrat, und dann ?

Ich denke, man kann sich mit 5.000 EUR dann selbstständig machen, wenn

  1. man etwas von der Materie versteht bzw. die Form der Selbstständigkeit keine weiteren Kenntnisse erfordert

  2. die Summe der Investitionen deutlich kleiner ist als die 5.000 dass man wenigstens noch ein paar Kröten Reserve hat.

Bei dem geannten Beispiel Online-Versandhandel kenne ich mich nicht aus, was da an Erstinvestitionen anfallen würde, aber wenn das so billig ist wie vom FS vermutet, geht es natürlich schon.

Bevor du dich selbstständig machst, solltest du vorher an einem Existenzgründungsseminar teilnehmen. Vielen werden dort die Augen geöffnet und das Thema hat sich erledigt ...

Vater zahlt zu wenig Unterhalt-was tun?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich bin 23 Jahre alt und Studentin (mittlerweile im 5. Semester). Meine Eltern sind seit ungefähr 10 Jahren getrennt, ich selbst wohne mit meinem Bruder (19) zusammen bei meiner Mutter. Kurz nach der Scheidung hat mein Vater wieder geheiratet, hat eine Tochter(5) aus der zweiten Ehe, und eine Stieftochter(13), für deren Unterhalt er sorgt. Mein Vater ist selbstständig, verdient auch nach meinem Wissen sehr gut, denn er hat auch ich glaube drei Vollzeit-Arbeiter, die er eingestellt hat. Anspruch auf Bafög habe ich keinen, da er definitiv mehr als 5000 Euro Brutto verdient. Er ließ mich das nie wissen, aber ich schätze seinen Netto-Lohn auf mindestens 3000-4000 Euro monatlich. Seit fast 10 Jahren zahlt er eine lächerliche Summe von 300 Euro, für meinen Bruder und für mich zusammen, also jeweils 150 Euro. Zudem hat er, seitdem mein Bruder mit der Ausbildung im November angefangen hat, seinen Unterhalt komplett gestrichen. Und fälschlicherweise zeigt er seine Frau (und bis zur Ausbildung auch meinen Bruder) als Hilfskräfte vor, für die er angeblich jeweils 400 Euro monatlich zahlt bzw. gezahlt hat. Meine Mutter hat meinn Vater bisher nie verklagt, u.A. auch wegen den Anwaltskosten, die auftauchen würden. Aber ich will auf jeden Fall mein Recht suchen. Kann mir jemand bitte sagen, auf wie viel Geld ich monatlich unter diesen Umständen Anspruch habe? Und an wen muss ich mich wenden, ohne dass irgendwelche Kosten entstehen? Übrigens hat meine Mutter einen geringen Netto-Lohn von 1100 Euro, und das Haus, in dem wir leben, ist unsers (wir haben also keine Mietskosten).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?