Was kann man alles an Zuschüße beantragen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geh erst mal zum Arbeitsamt und erkundige dich dort. Wenn das Haus ihm gehoert dann gibt es wohl kein Zuschuss. Es gibt aber noch das Sozialamt, da sollte bestimmt noch etwas dazukommen bei so weing Einkommen.

Die Frage ist schon alt. Dennoch möchte ich sagen, dass es wohl der schlechteste Weg ist, sich in die Abhängigkeit einer Zeitarbeitsfirma zu begeben.

Die Zeitarbeitsfirmen verdienen satt an der Arbeit derer, die sie vermitteln, während derjenige der arbeitet, eher ausgebeutet wird.

690.--€ netto im Monat und davon 400.--€ für Benzin ausgeben um die Arbeitsstelle zu erreichen, das geht doch völlig daneben.

Da würde ich mir ortsnah etwas suchen, notfalls 2 Arbeitsstellen auf 400.--€ Basis, dann fielen die hohen Treibstoffkosetn weg und am Ende bleib mehr übrig.

Auch für Eigentum kann man u.U. Mietzuschuss bekommen (es heisst bei Eigentum nur anders, wie ist mit gerade nicht gegenwärtig). Ausserdem solltet Ihr schnellstens bei der Arge einen Antrag auf Hilfe zum Lebensunterhalt stellen. Hier wird die Miete auch mit berücksichtig, so dass ein Antrag auf Mietzuschuss nicht nötig wäre.

Das heißt "Lastenausgleich":-)

Kindergeld? Ansonsten wäre es wohl besser er würde einen oder zwei 400€-Jobs in der Nähe suchen. Du könntest auch noch einen finden wenn ihr euch zeitlich abwechselt. So habt ihr jedenfalls mehr Geld zur Verfügung als in der Situation.

Bei der Arbeitsagentur Hilfe zum Lebensunterhalt beantragen. Sollte bei dem bisschen Kohle noch was drin sein.

Was möchtest Du wissen?