Was kann ich tun, wenn ich mit meinem Arbeitszeugnis nicht einverstanden bin?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieser Satz ist äußerst negativ. Ich würde mit dem Zeugnis zu jemanden gehen, der sich mit sowas auskennt und es überprüfen lassen. Wenn es 2 Seiten sind, kann es auch sein, dass derjenige, der es geschrieben hat, nur eine unglückliche Formulierung gewählt hat, wenn das Zeugnis sonst positiv ist. Wichtig sind die Worte "stets" "immer" "vollsten", also z.B. stets zu unserer vollsten Zufriedenheit = sehr gut, stets zu unserer vollen Zufriedenheit = gut, zu unserer vollen Zufriedenheit = befriedigend und wichtig sind auch so Abschlussfloskeln wie "Wir bedauern ihr Ausscheiden" oder "wir wünschen ihr für ihre weitere Zukunft alles Gute" etc.

Du kannst es prüfen lassen und dann muß der Chef dir nochmal ein ordentliches Zeugnis ausstellen.

Von wem prüfen lassen?

@sonne5544

Von einer neutralen Person !

Sofort beim AG beanstanden bzw. entfernen lassen. Das ist Dein gutes Recht und darf nicht verweigert werden. Sie sollen Dir ein neues Zeugnis ohne diese Bemerkung ausstellen.

Ein Zeugnis muss zwar der Wahrheit entsprechen,aber auch von verständigem Wohlwollen gegenüber dem Arbeitnehmer getragen sein.

Wenn dir einige Passagen des Zeugnisses unpassend erscheinen,kannst du auf Ausstellung eines geänderten Zeugnisses bestehen.

Siehe dazu auch : http://www.code-knacker.de/zeugnisbenotung.htm

Das einfachste wäre wenn du mit deinem Arbeitgeber sprichst.

Was möchtest Du wissen?