Was kann ich mit dem vielen Kleingeld tun?

13 Antworten

Ich vermute der gewünsche Automat war zu dem Zeitpunkt, als Du da warst, hinter einem Schließmechanismus versteckt.

Du könntest zu einer normalen Öffnungszeit nochmal hingehen. Eigentlich haben aber alle Banken ein Zählgerät, selbst wenn es nicht im Vorraum für die Kunden selbst zugänglich ist. Kannst ja vorher nochmal anrufen und nachfragen.

Das geht auf jeden Fall nur mit Personal, und auch vorher nachfragen. Je nach Bank ist es unterschiedlich! Manche haben Automaten, wo sie es reinkippen, aber nur wenn du dort ein Konto hast.

Manche wechseln das Geld, aber es muß vorher gerollt sein.

Eine Filiale der Bundesbank wechselt für Privatleute immer und kostenlos, allerdings sind diese recht ausgedünnt und wahrscheinlich nicht standortnah.

Bevor du den schweren Geldsack zu deiner Bank schleppst, lieber dort anrufen und nachfragen, in welcher Form Münzgeld gewechselt wird.

Klar hat die Sparkkasse auch so was, nur nicht unbedingt in jeder Filiale. Von den Zweigstellen, die ich abwechselnd besuche (5), hat nur eine einen solchen Automaten, der steht bei den anderen Automaten im Vorraum.

Der andere Weg waere, das Geld am Schalter abzugeben, die schicken das Geld dann meist an die Hauptstelle (du kannst natuerlich auch gleich an die Hauptstelle gehen), dort haben sie eine Zaehlmaschine, die meisten Banken verlangen fuer ihre Kunden dafuer keine Gebuehr. Manche aber vielleicht schon oder manche verlangen auch, dass man das Geld selbst rollt. Das ist halt eine ziemliche Arbeit.

Das macht heute kaum noch eine Bank kostenlos. Bei deiner Hausbank wird das Geld in einen versiegelten Beutel gefüllt und in eine Filiale mit Geldzählautomaten geschickt. Der Betrag wird dann deinem Konto gutgeschrieben. 

Wenn dann noch Münzen aus Fremdwährung dabei sind, bekommst du diese zurück.

Ja, da muss man zu den Öffnungszeiten hin. Möglich, dass es zur Hauptstelle geschickt und dort gezählt wird. Ist bei uns auch so.

Was möchtest Du wissen?