Was kann ich in der Schwangerschaft beantragen, welche finanzielle Hilfe steht mir zu?

5 Antworten

Auch für solche Fälle sind die Beratungsstellen, z.B. von ProFamilia, gedacht! Nicht nur, um den Zettel für die Abtreibung zu bekommen. Sprich, geh dorthin und lass dich dort professionell beraten, was in deinem konkreten Einzelfall möglich wäre. Geht in solchen Fällen auch immer um ganz persönliche, private Aspekte wie z.B. die Höhe des Einkommens aller Beteiligten, die man besser nicht im Netz öffentlich schreiben sollte :).

In erster Linie sind deine Eltern für dich unterhaltspflichtig, da du noch minderjährig bist. Dann muss natürlich auch der Vater deines Kindes Unterhalt zahlen bzw. du bekommst einen Unterhaltsvorschuss vom Amt, wenn er nicht zahlungsfähig ist.

Zahlungen 'vom Staat' kommen erst infrage, wenn die Familie nicht zahlungsfähig ist. Die Tatsache, dass du deine Eltern nicht um Geld bitten möchtest, reicht nicht, um die Solidargemeinschaft aller Steuerzahler in Anspruch zu nehmen.

du kannst alg2 für dich und das kind beantragen, da ihr eine eigene bg bildet und das einkommen deiner eltern keine rolle mehr spielt. weiterhin kannst du prüfen ob du elterngeld erhalten kannst, kindergeld für das kind und natürlich hast du anspruch auf unterhalt für das kind vom kindesvater.

dann fallen natürlich kosten an, die du an deine eltern begleichen musst: miete, strom, internet/telefon, wasserkosten, kosmetika, lebensmittel. wenn deine eltern von sich aus alles zahlen, dann brauchst du ja kein weiteres geld.

Wende Dich ans Jugendamt und mit dessen Hilfe ans Jobcenter.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__9.html

Dir und Deinem Kind dürfte ALG II zustehen.

Zwar ist in erster Linie der Kindsvater für Euch zuständig. Wenn er aber momentan nicht zahlen kann, kann er nicht zahlen. Wenn er nicht zahlen will, muss der Unterhalt für Dein Kind eingeklagt werden.

Was möchtest Du wissen?