Was Jetzt? Aus der klasse geflogen

2 Antworten

Bewirb Dich im neuen Schuljahr bei einem anderen Berufskolleg, damit Du Deinen Realschulabschluss in einem Jahr noch bekommst. Mein Tipp: Sei ganz zerknirscht, wenn Du Dich vorstellst, gebe Dich ganz "reumütig" ("es tut mir alles so leid", "das kommt nie wieder vor", etc.). Pädagogen stehen da drauf.

Der Haken dabei: Du solltest Dich in der neuen Schule dann wirklich besser benehmen und diese ganze "Reue" eine Weile durchhalten, sonst glaubt Dir das nach kurzer Zeit kein Mensch mehr. Wenn Du Dich ärgerst oder den Wunsch hast, zu stören, dann halte kurz die Luft an, beiss die Zähne zusammen, zähle bis 20 und sage Dir: "Es geht um meine Zukunft, diese Bemerkung schlucke ich jetzt mal runter." Du ahnst nicht, wie viele Menschen das jeden Tag machen...

Mach dein Jahr auf dem Berufskolleg noch einmal und krieg dann deinen Abschluss. Für einen Ausbildungsplatz ist es jetzt ziemlich spät. Viel Glück ! :)

Darf man als "Hartz IV-Empfänger" in einem anderen Bundesland seinen Schulabschluss nachholen?

Hallo. Meine Frage lautet wie folgt: Darf man als "Hartz IV-Empfänger" in einem anderen Bundesland und somit in einer anderen Stadt seinen Schulabschluss nachholen??

Ich wohne in Mecklenburg Vorpommern und gehe in Potsdam im Land Brandenburg seit August 2012 in eine Schule des zweiten Bildungsweges um die 9. und anschliessend die 10. Klasse Realschule nachzuholen. Ich bin 35 Jahre alt und beziehe vom Amt an meinem Wohnort in Mecklenburg Vorpommern "Hartz4". Da ich in meiner Stadt nur eine Volkshochschule finden konnte die viel Geld kosten würde, meine Freundin aber in Potsdam lebt, habe ich mich entschieden mich in Potsdam bei einer Schule für die ich nichts bezahlen muss, außer den Schulmaterialien anzumelden und bin dort auch aufgenommen worden. Die Schule selbst hatte kein Problem damit, dass ich nicht in Potsdam wohne bzw. in einer anderen Stadt gemeldet bin. Leider habe ich aber das Problem, (da ich ständig die Woche über bei meiner Freundin wohne um auch regelmäßig am Unterricht teilnehmen zu können) dass ich meine Post an meinem Wohnsitz nicht regelmäßig leeren kann und somit das Risiko habe Termine beim Jobcenter zu versäumen.

Ich möchte nun gerne wissen, ob ich dem Jobcenter an meinem Wohnort offiziell mitteilen darf, dass ich ständig wegen der Schule von meinem Wohnsitz abwesend bin und die mir wichtige Briefe an die Anschrift meiner Freundin in Potsdam schicken sollen?? Ich möchte einfach das Risiko vermeiden, dass man mir mein Geld kürzt nur weil ich meinen Schulabschluss aus Kostengründen in einer anderen Stadt nachhole.

Wer kann mir da brauchbare Infos geben?? Vielen Dank im voraus! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?