Was ist wenn man als Hartz-IV Empfänger im Lotto gewinnt bzw. bei irgendeinen Gewinnspiel mit Geld oder Auto?

5 Antworten

Das was du gewinnst wird mit deinen Leistungen verrechnet oder die Leistungen werden eingestellt, Wenn du im Lotto gewonnen hast und es nicht so viel ist das es dein ganzes Leben verändert, lasse es dir auf das Konto von einer Person deines Vertrauens überweisen. Der Jobcenter kann immer mal wieder deine Kontoauszüge sehen wollen, da darf das dann nicht drauf erscheinen.

Als Hartz-lV und Grundsicherungs Empfänger darfst du nichts haben, ich hätte keine Hemmungen das so zu machen, ein bischen Glück steht jedem zu. 

Viele Grüße😀😀😀

Es kommt darauf an wie viel du gewinnst bzw.was du dann für das KFZ - bekommen würdest,was du für Aufwendungen hattest um diesen Gewinn zu erzielen und wie hoch dein Bedarf / Leistungen vom Jobcenter sind !

Wenn du im Lotto gewinnen würdest könntest du schon mal deinen Einsatz den du hattest vom Gewinn abziehen und dann käme es darauf an was noch übrig wäre und ob du schon Freibeträge auf Einkommen berücksichtigt bekommst.

Würdest du keine Freibeträge haben und der Restbetrag nicht mehr als 30 € betragen,du min. 18 Jahre alt sein,dann würde nichts angerechnet,da du deine 30 € Versicherungspauschale geltend machen könntest.

Ist der Restbetrag höher als deine monatlich gezahlte Leistung muss dieser zwingend auf 6 Monate Bezugszeitraum verteilt werden.

Dann würden 6 Monate x 30 € = 180 € abgezogen und der Rest durch 6 Monate geteilt und deine Leistungen für diesen Zeitraum dementsprechend gekürzt.

Hättest du aber noch so viel übrig das selbst dann kein Leistungsanspruch mehr bestehen würde,dann müsste auch der zu zahlende KK - Beitrag mit einbezogen werden,denn diesen müsstest du dann ja für diesen Zeitraum selber an deine KK - zahlen.

Wenn du also angenommen für 6 Monate dann keinen Anspruch mehr hättest und deinen KK - Beitrag selber zahlen würdest,dann kannst du nach diesen 6 Monaten wieder einen Antrag stellen,denn dann ist aus deinem vormals einmaligem Einkommen Vermögen geworden und das wird dann bis zum so genannten Schonvermögen nicht mehr auf deine Leistungen angerechnet.

Ja die meisten Leute die wenig Geld verdienen oder Harz 4 beziehen hoffen durch einen Lotto Gewinn komplett sorgenfrei zu leben. Jedoch sieht die Realität anders aus, aber um auf deine Frage zurück zu kommen ihnen steht kein Harz 4 mehr zu und gewisse Bezüge müssen zurück bezahlt werden.

Dann ist man für einige Zeit nicht mehr bedürftig und dementsprechend muss der Staat auch nicht mehr aushelfen, sprich, die Leistung wird entsprechend gekürzt.

Dann erhöht sich das Vermögen und liegt über dem Freibetrag für das "Schonvermögen" von EUR 150,- pro Lebensjahr. Wenn jemand z.B. 40 Jahre alt ist, darf er 6.000,- besitzen. Ein "richtiger" Lottogewinn ist höher. Der Hartz-IV-Empfänger bekommt dann so lange keine Leistungen mehr, bis er wieder unter dem Freibetrag liegt. Muss also von seinem Lottogewinn leben.

Was möchtest Du wissen?