Was ist Selbstbeteiligung bei vollkasko genau?

5 Antworten

bei allen wäre es besser, den Schaden selbst zu zahlen; höchstens beim letzten zahlst du 300€ SB und wirst hochgestuft.

und wenn du pech hast kündigen sie dich dann auch gleich.

@mohrmatthias

Bei drei Schäden kurz hintereinander gut möglich.

nur beim dritten würde die versicherung 700 € zahlen.die anderen beide müßstest du übernehmen durch deine selbstbeteiligung.

du musst 300 Euro pro Schadensfall selber bezahlen- wenn der Schaden unter 300 Euro liegt, zahlst du alleine.

Die Versicherung zahlt die drei Unfallschäden jeweils abzüglich der 300€ Selbstbeteiligung, d.h. beim ersten und zweiten Schaden nix und bei dritten Schaden 700€.

Danach erhöht die Versicherung den Versicherungsbeitrag kräftig. Du mußt also vorher prüfen, ob es sich rechnet, den Schaden über die Versicherung abzuwickeln oder selbst zu zahlen. Im Regelfall ist die Erhöhung der Vesicherungsbeiträge so kräftig, dass sich die Inanspruchnahme der Versicherungsleistung erst ab Schäden von über 3000€ lohnt. Also sorgfältig vorher rechnen. Versicherungsunternehmen sind nicht die Fürsorge, sondern Geschäftsleute.

Der Name erklärt sich schon von alleine: SELBSTBETEILIGUNG!!!!!!

Du schließt bei einer Vollkasko einen Vertrag in dem du entweder 150€ oder 300€ Selbstbeteiligung hast.

Hast du eine Schaden verursacht von sagen wir einmal 3000€, so musst du die SELBSTBETEILIGUNG selbst tragen. Das bedeutet, dass du den vereinbarten Betrag entweder die 150€ oder die 300€ selbst bezahlen musst, bzw. bei der Schadensregulierung vom Erstattungsbetrag abgezogen bekommst. 3000€ -150€ = 2850 von der Versicherung erstattet.

Bei deinen Beispieln müsstest du die ersten beiden Schäden selbst bezahlen, erst bei dem 3. Beisspiel würde dir die Versicherung 700€ erstatten.

Was möchtest Du wissen?