Was ist mit Kaution oder Genossenschaftsanteile gemeint? o_O

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorab:

Mietkaution ist grundsätzlich eine Sicherheitshinterlegung, welche zum Zwecke der Beseitigung von Mängeln, welche nach Rückgabe der Wohnung teilweise oder ganz verwendet werden kann. Auf Detailformulierung wird verzichtet.

Genossenschaftsanteile können gleichem Zweck dienen, unterliegen aber völlig anderen rechtlichen Bedingungen. Mehr dazu darf hier nicht sein. Aber Details kann man sich auf der Homepage der Genossenschaft ergooglen.

Zu der 1-Zimmerwohnung mit 10€/qm, da würde ich in den örtlichen Mietspiegel gucken und vergleichen. Das riecht nach Mietwucher. Wären die 270€ Kaltmiete reell, würden die 810€, als Kaution passen.

Zu der 3-Zimmer wohnung kann nichts gesagt werden, weil über Kaltmiete keine Angabe vorhanden ist. Aber die 80€ als Nk-Vorauszahlung erscheinen mir erfahrungsgemäss zu niederig, vor allem wenn diese incl. Heizungskosten wäre.

1,19% Provision dürfte/sollte Maklercourtage heissen. Die Genossenschaft als VM selbst darf keine Courtage verlangen, es sei denn es gibt dafür ein "Vertragskonstrukt".

Es wurden bewusst keine Quellen genannt.

Die Wohnung ist aus dem Bestand einer Genossenschaft, sie wollen, daß Du Anteile an der Genossenschaft erwirbst oder eine Kaution hinterlegst, die ist als Sicherheit, falls Du in der Wohnung etwas beschädigst oder nicht ordentlich renovierst, bevor Du wieder ausziehst. Wenn alles in Ordnung ist, bekommst Du bei Auszug Dein Geld zurück. Die Provision bekommt der Makler, der die Wohnung vermittelt hat. Das ist normal.

es geht bei den kautionen weniger um beschädigungen an der mietsache, sondern einfach nur darum, dass der vermieter ein kleines sicherheitspfand hat, wenn der mieter seine miete nicht bezahlt.

Kaution zahlt man zur Sicherheit, falls Du etwas kaputt machst.

Provision bekommt der Immobilienmakler, der die Wohnung vermittelt . Wenn der Vermieter eine Wohnungsbaugenossenschaft ist, kannst oder musst Du Dich mit Kauf von Anteilen daran beteiligen. Damit bist Du Miteigentümer.

das Geld mußt Du als Sicherheit zahlen, bei beendigung des Mietverhältnisses bekommst Du das Geld zurück

Kaution musst Du meißt in Form von einem Sparbuch beim Vermieter hinterlegen. Damit können mögliche Schäden die von Dir verursacht wurden, beim Auszug bezahlt werden. Das ist eine Art Sicherheit für den Vermieter. Beträgt meißtens 2 Kalt Monatsmieten. Wenn alles gut ist beim Auszug bekommst Du es zurück.

Was möchtest Du wissen?