Was ist Hypothek?

5 Antworten

Eine Hypothek (von griechisch: ὑποθήκη „Unterpfand“) berechtigt den Hypothekengläubiger (Hypothekar) sich aus demjenigen Erlös, der sich durch Zwangsversteigerung oder Zwangsverwaltung des durch die Hypothek belasteten Grundstücks erzielen lässt, zu befriedigen, soweit ihm eine Forderung gegen den Schuldner zusteht, die durch die Hypothek gesichert ist. Die Hypothek zählt zu den Grundpfandrechten. Im Bankwesen wird die Hypothek als Sicherungsmittel für Kredite eingesetzt.

Außerhalb der juristischen Fachsprache wird häufig nicht nur das Grundpfandrecht selbst, sondern auch das damit verbundene Darlehen (Hypothekendarlehen) als Hypothek bezeichnet. Im übertragenen Sinn wird das Wort Hypothek ebenfalls als Metapher für eine besondere Belastung verwendet. So galten zum Beispiel die Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus als schwere Hypothek für die junge Bundesrepublik Deutschland in der Nachkriegszeit.http://de.wikipedia.org/wiki/Hypothek

Wenn du Informationen zu Hypotheken oder Festhypotheken suchst, dann schau am besten mal nach einem informativem Hypothek Infoportal, wie z.B. Hypo Plus! Da kannst du auch Hypotheken vergleichen - schau einfach mal bei http://www.hypoplus.ch vorbei, dann findest du mehr raus über Hypothek, Festhypothek usw.

Eine Hypothek ist eine Anleihe auf die Zukunft.

Sowohl im finanziellen - als auch im geistigen, also übertragenen Sinn.

Hypothek auf ein Haus aufnehmen = das Haus beleihen, dir Geld vonder Bank geben lassen (für andere Dinge) und die Schulden (denn nichts anderes ist eine Hypothek) mit Zinsen abstottern. Oder um dir ein Haus zu kaufen - eine Anleihe bei der Bank aufnehmen - und die mit Zinsen zurückzahlen.

Ein Pfandrecht auf eine Immobilie (Haus, Wohnung, Grundstück)

Ein Baukredit.

Was möchtest Du wissen?