Was ist eine Mietkaution und wie oft oder wann muss man die zahlen?

5 Antworten

Mietkaution oder Mietsicherheit ist eine Art "Pfand" den Du dem Vermieter zahlst und wenn alles gut geht nach Auszug + Zinsen zurück bekommst.

Geht nicht alles gut kann der Vermieter diesen "Pfand" oder einen Teil davon für Schäden an der Wohnung bei Auszug und auch, entgegen der weit verbreiteten Meinung, für offene Forderungen verwenden. Z. B. Mietrückstände und Nebenkostenabrechnungen.

Die Kaution ist bei Mietbeginn fällig und darf maximal 3 Kaltmieten betragen. Als Mieter bist Du berechtigt die Kaution in 3 Raten zu zahlen. Dann ist die 1. Rate bei Mietbeginn fällig.

Die zahlst du einmal, und sie ist dazu da, eventuelle Schäden zu begleichen, wen du ausziehst. Wenn alles passt, bekommst du sie zurüch, mit Zinsen (auf letzeres 'vergessen' die vermieter allerdings gern).

wir reden hier über 0,5% zins oder so....

Das ist ein Vorschuss für allfällige Schäden, die man an der Wohnung hinterlassen könnte. Man bezahlt sie ein einziges Mal bei Antritt der Miete und erhält diesen Betrag beim Ende des Mietverhältnisses zurück, falls keine über das normale Maß hinausgehenden Abnützungserscheinungen vorliegen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass man bei oder kurz nach Antritt des Mietverhältnisses eine Mängelliste erstellt über bereits vorliegende Schäden wie etwa Kratzer in einem Parkettboden, nicht richtig schließende Fenster etc. und diese auch vom Vermieter unterzeichnen lässt.

Die Kaution, auf Deutsch Sicherheitsleistung, soll den Vermieter vor unbezahlten Forderungen aus Mietvertrag schützen: Außenstände bei laufender Miete oder Nebenkosten, Schäden beim Auszug, versäumte Pflicht zu Schönheitsreparaturen.

Sie

  • ist einmalig bei Mietbeginn zu vereinbaren und fällig
  • darf maximal 3 Monatskaltmieten (ohne Nebenkostenvorauszahlung) betragen
    • kann in drei Monatsraten beginnend ab dem ersten Mietmonat in Raten beglichen werden
    • ist nach Beendigung des Mietverhältnisses in der Höhe zurückzugeben, soweit keine Forderungen mehr bestehen (Betriebskostenabrechnung)
    • darf wiederaufgefüllt verlangt werden, wenn sie während der Mietzeit in Anspruch genommen wurde.

Meist wird die Kaution als verpändetes, gesperrtes Sparbuch hinterlegt.

G imager761

In der Regel 1x 3 Monatsmieten als Kaution (schützt den Vermieter falls du die Wohnung beschädigst hat er dadurch gewisse Sicherheit)

Was möchtest Du wissen?