Was ist eine Kunden- bzw. Rechnungsnummer?

5 Antworten

Rechnungen müssen von Gesetzes wegen nummeriert sein, auf jeder Rechnung muss daher eine Rechnungsnummer stehen, die man beim Bezahlen einer Rechnung als Verwendungszweck angeben sollte.

Daneben vergeben viele Firmen Kundennummern.

Unter der Kundennummer sind Deine Daten gespeichert von der Firma, bei der Du was gekauft oder bestellt hast. Die Rechnungsnummer ist zuständig für Deinen aktuellen Einkauf, den Du getätigt hast. Da sehen sie was Du zuletzt gekauft hast u die Du dann bezahlen musst. Also bei Überweisungen am Besten immer beides angeben.

Ich versteh deine Frage glaub ich nicht ganz... Du gibst doch die Kunden bzw Rechnungsnummer an, damit die Firma, denen du das Geld überweist besser zuordnen kann, von wem und für was das erhaltene Geld ist...

Jeder Kunde bekommt eine Nummer, damit ist es einfacher unter den Tausenden Menschen desselben Namens zu unterscheiden (z.B. Müller, Maier, Schmidt- da haben viele dieselben Vornamen)

die Rechnungsnummer wird (gesetzlich) vorgeschrieben, damit die Zahlung einer bestimmten Rechnung zugeordnet werden kann und man überprüfen kann, ob der gesamte Rechnungsbetrag in voller Höhe und fristgerecht eingegangen ist.

Das sind kaufmännische Angaben, die die Buchhaltung erleichtern

Hallo,

das ist das Aktenzeichen, unter dem du bei einem Unternehmen geführt wirst. Mit der Angabe lässt sich die Zahlung besser zuordnen, als wenn nur der Name angegeben werden würde. Denn oft gibt es Namensgleichheiten.

LG vom Polarfuchs

Was möchtest Du wissen?