Was ist eine Eidesstattliche erklärung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde mich nicht wegen 11000 Euro in die Privatinsolvenz stürzen. Es bedeutet immer unter der Pfändungsgrenze zu leben und das die nächsten 6-7 Jahre. Keine schöne Aussicht, deshalb würde ich dir empfehlen deine Schulden zu ordnen und zu regeln. Man kann schon mit ein paar richtigen Briefen, die ganzen Schulden, den verfügbaren Monatsrate anpassen. Auf alle deine Fragen bekommst du hier die Antwort: http://www.ohne-schulden-leben.com/sokommensieausdenschuldenraus.html Sehe auch meine anderen Antworten an, dort findest du ein paar Briefvorlagen. Ich hoffe ich konnte dir helfen und meine Antwort hilfreich bewertest.

Ich versteh das jetzt aber nicht genau was ist der unterschied zwischen der Privatinsolvenz und der EV ??? Darf man bei beidem keine Verträge mehr abschließen? Kannst du mir die unterschiede vieleicht mal erklären hab es zwar mal nachgegoogelt aber ich werd aus den artikeln nicht schlau.

@Irvyne

EV: Diese können die Gerichtsvollzieher auf Antrag eines Gläubigers von Schuldner verlangen. Sie hat zum Ziel, die gesamte Vermögenssituation offen zu legen. Falschangaben werden dabei strafrechtlich verfolgt. Angeordnet werden kann eine eidesstattliche Versicherung bereits im Rahmen eines erfolglosen Vollstreckungsversuches in der Wohnung der Schuldner. Meist geschieht dies, wenn nicht genug pfändbare Gegenstände vorhanden sind, die Durchsuchung der Wohnung durch Gerichtsvollzieher verweigert wird oder trotz Ankündigung wiederholt niemand in der Wohnung anzutreffen ist.

Privatinsolvenz: Es läuft in folgenden Stufen ab: 1. außergerichtliche Schuldenregulierung 2. gerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren 3. vereinfachtes Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung Können sich beide Parteien nicht außergerichtlich einigen, können Schuldner beim Amtsgericht einen Antrag auf Eröffnung des Verbraucherinsolvenzverfahrens stellen. Dazu ist von einer anerkannten Schuldnerberatungsstelle bzw. einer geeigneten Person(z.B. Anwältin/Anwalt) schriftlich zu bestätigen, dass eine Einigung mit den Gläubigern während der letzten sechs Monate vor Antragstellung bei Gericht nicht zustande kam.

Du solltest Dich an einen Professionellen wenden. Komme jetzt nicht auf den Namen der Mittwochs immer bei RTL diese Schuldensendung macht. Verträge darfst Du auf keinen Fall mehr abschließen, das wäre Betrug

Die Eidesstattliche Erklärung musst du sogar abgeben, wenn du nicht zahlen kannst. Damit wird der Gerichtsvollzieher auf dich zukommen.

Ich glaube, viele verwechseln hier die Eidesstattliche Versicherung (früher Offenbarungseid) mit der Privatinsolvenz! Vereinfacht kann man die Eidesstattliche Versicherung als Vermögensaufstellung bezeichnen, da ja der Gläubiger, auf dessen Veranlassung das Ganze gemacht wird, auch wissen will, ob du wirklich nicht zahlen kannst. Zum Vermögen gehören übrigens auch Einnahmen, wie bei Ebay-Verkäufen, die dann dem pfändbaren Einkommen zugerechnet werden.

Die wird gemacht, damit Deine Gläubiger über Deine Wirtschaflichen-Verhältnisse bescheid wissen! Um eventuell Pfänden zu können! Bestellen auf Raten darfst Du dann nicht mehr! Würdest Dich strafbar machen!

Was möchtest Du wissen?