Was ist die ZVK (Zusatzversorgungskasse)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die ZVK der Bundesländer hat nichts mit der VBL zu tun.

Alles Beschäftigen, die nicht der Versorgungskasse Bund und Länder zugeordnet sind, bekommen daraus Leistungen.

Die leistungen der Arbeitgeber und mögliche Zuzahlungen der Arbeitnehmer regeln Tarifverträge und die Bundesländer für sich selber.

Demzufolge kannst du jede ZVK des Bundeslandes (z.sp. Brandenburg, googlen und nachlesen, welche Leistungen vereinbart sind.

Berechnet wird die mögliche Altersrente nach Punkten. Es gibt sogar eine Erwerbsminderungsrente, wenn die gesetzliche Rentenevrsicherung eine solche beschieden hat. ACHTUNG, das ist kein Berufsunfähigkietsersatz, da die Hürden bekanntlich sehr hoch sind.

Weiterhin bekommen sogar noch Hinterbliebene Lesitungen.

In der Vergangenheit haben die VBL und ZVK´n mit hohen Garantieleistungen geworben, ähnlich wie in der Rentenversicherung nagt der Wurm der Demografie an diese Zusagen, die VBL hat die Verzinsung bereits gesenkt.

Es ist ein tolles "Zubrot" was die Beschäftigten da bekommen.

Beste grüße

Dickie59

Vielen Dank für den Stern und alles Gute.

ZVK ist für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst als Zusatzrente gedacht. Die Beiträge für die Beschäftigten sind nicht überall gleich.

https://zvk.meinezvk.de/  z. Bsp.

Den Begriff Zusatzversorgungskasse kennen wir aus dem öffentlichen Dienst. Bedeutet bei Behörden zahlt der Arbeitgeber einen anteilmäßigen Beitrag in eine sogenannte betriebliche Altersversorgung ein um dem Arbeitnehmer im Rentenalter eine höhere Rente in Form einer Zusatzrente zu ermöglichen.

Informationen dazu kann man z.B. bei einer Zusatzversorgungskasse mit Namen VBL erhalten.

https://www.vbl.de/

Der Arbeitnehmer hat auch die Möglichkeit einen eigenen Vertrag über die Zusatzversorgungskasse abzuschließen, als arbeitnehmerfinanzierte Direktversicherung (steuerfrei und sozialversicherungsfrei).

Eine ZVK gibt es auch im Handwerk.

Was möchtest Du wissen?