Was ist die Richtgeschwindigkeit?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Empfehlung nicht schneller zu fahren als die angezeigte Geschwindigkeit. Man darf schneller fahren, kann aber im Falle eines Unfalles Probleme mit der Versicherung bekommen.

wenn du einen Unfall baust, dabei höher als die empfohlene Richtgeschwindigkeit gefahren bist, kannst du eine Mitschuld am Unfall bekommen AUCH wenn du eigentlich nicht Schuld warst und dich an alle anderen Verkehrsregeln gehalten hast.
Als Beispiel: Fährst auf der Autobahn auf der linken Spur 160 (auf der Autobahn war KEINE Geschwindigkeitsbegrenzung). Dir fährt jemand hintendrauf (weil er was auch immer gemacht hat), dann warst DU (!!) schneller als die empfohlenen 130 und kannst dann sogar eine Teilschuld bekommen.

eine empfohlene höchstgeschwindigkeit für strecken ohne geschwindigkeitsbegrenzungen.

Das ist eine empfohlene Geschwindigkeit, an die Du Dich aber nicht halten mußt, Du kannst schneller oder auch langsamer fahren bzw. was auf dieser Strecke eben erlaubt ist.

Auf deutschen Autobahnen 130. Das ist die Geschwindigkeit, die empfohlen wird höchstens zu fahren. Alles schnellere hätte man nicht mehr unter Kontrolle

Das halte ich für ein Gerücht! Selbstverständlich kann man auch bei höheren Geschwindigkeiten durchaus die Kontrolle über ein Fahrzeug behalten!

Was möchtest Du wissen?