Was ist die maximale feststehende Klingenlänge?

3 Antworten

Wie ist das mit schwertern geregelt? Weil eigentlich sind es keine messer... aber die sind 50-60 cm lang (manchmal)sind.

Aaaalles unfug. Wenn wir von einem feststehendem messer reden, dann kann man sie bis zu einer länge von 12.5 cm (schau nochmal nach) in der öffentlichkeit führen. Besitzen jedoch kann man messer jeglicher länge. Denk mal an dönermesser. Ausserdem habe ich eben beim zoll angerufen, die meinen dass ich mir ne geschliffene katana aus china ohne jegliche bedenken bestellen könne, solange diese keine blutrinne hat.

dann kann man sie bis zu einer länge von 12.5 cm (schau nochmal nach) in der öffentlichkeit führen.

Es sind 12 cm.

die meinen dass ich mir ne geschliffene katana aus china ohne jegliche bedenken bestellen könne, solange diese keine blutrinne hat.

Das Schwert kann auch eine Blutrinne haben, das ist irrelevant. Allerdings habe ich auch noch kein Katana mit einer Blutrinne gesehen, so etwas gibt es bei japanischen Schwertern nicht.

@PatrickLassan

Allerdings habe ich auch noch kein Katana mit einer Blutrinne gesehen, so etwas gibt es bei japanischen Schwertern nicht.

Natürlich gibt es Blutrinnen bei japanischen Schwertern. Nennt sich Bo Hi und ist gerade bei Iaito soweit ich weiß immer vorhanden, um beim Schneiden ein deutlich hörbares Geräusch zu erzeugen.

Was bedeutet für Dich legal?

Es gibt illegale Messer, wie zum Beispiel Fallmesser, Butterflymesser, Springmesser, bei denen die Klinge vorne und nicht seitlich aufs dem Griff hervorschnellt, Springemesser mit Klingenlängen über 8,5 cm, oder Springmesser mit Klingenlängen unter 8,5 cm, bei denen die Klingenbreite auf 50% der Klingenlänge weniger als 20% der Klingenlänge beträgt (also sehr schmale Springmesser), Messer bei denen Gegenstände, die andere Dinge vortäuschen (Kugelschreibermesser, Stockdegen). Solche Gegenstände sind unabhängig von der Klingenlänge immer illegal. Die Liste habe ich jetzt aus der Erinnerung aufgeschrieben, also lieber nochmal schauen, ob ich nicht was vergessen habe.

Bestimmte Messer sind erst ab 18 Jahren erlaubt, da sie als Waffen zählen (Dolche (hierzu zählen oft schon zweiseitig geschliffene Messer), scharfe Schwerter, etc.).

Der Besitz von Messern mit beliebig langen Klingen ist legal (also auch Macheten mit 50 cm Klingen sind kein Problem). Eine Einschränkung besteht allerdings beim sogenannten "Führen" der Messer.

Du darfst feststehende Klingen, die länger als 12 cm nicht zugriffsbereit (das bedeutet zum Beispiel am Gürtel in der Messerscheide) mit Dir herumtragen. Die Ausnahme hiervon bildet der Brauchtum, ein glaubhaft vorgetragenes Hobby (Angeln, Pfadfinderei). Wenn Du jetzt allerdings ohne Angel in der Fußgängerzone von Köln von einem Polizisten gefragt wirst, was Du mit einem Fischfiliermesser am Gürtel dort willst, wirst Du wahrscheinlich das Messer abgeben müssen. Das liegt dann aber im Ermessen des Polizeibeamten. Konkret heisst das also, wenn dem Deine Nase passt und er denkt, Du stellst mit dem Messer keine Dummheiten an, dann lässt er es Dir, sonst nimmt er es Dir ab.

Bei feststehenden Messern unter 12 cm ist das kein großes Problem, sofern sie nicht unter die oben genannten Einschränkungen der illegalen Messer fallen. Wenn Du Dich auf öffentlichen Veranstaltungen befindest, wie z.B. Volksfesten, werden oftmals jegliche Messer nicht gerne gesehen. Auch in Gebäuden (Discos, Kaufhäusern, etc.) hat der jeweilige Betreiber Hausrecht und kann entscheiden, was für Messer in seinem Haus getragen werden dürfen. Normalerweise sind dort Messer generell verboten.

Kurz gesagt: Wenn Du ein feststehendes Messer mit maximal 12 cm Klingenlänge (dazu zählt alles Metall, was aus dem Griff kommt, egal, ob scharf oder stumpf geschliffen) kaufst und in der Natur damit unterwegs bist, droht Dir keine Gefahr, dass Du es abgenommen bekommst, wenn Du es am Gürtel mit Dir führst.

Viele Grüße, Leo.

Springmesser mit Klingenlängen unter 8,5 cm, bei denen die
Klingenbreite auf 50% der Klingenlänge weniger als 20% der Klingenlänge beträgt (also sehr schmale Springmesser)

Das war die Rechtslage bis 2008. Seitdem ist die Klingenbreite bei Springmesser irrelevant. Ein Springmesser, bei dem Klingen seitlich aufspringt,  ist dann legal, wenn die Klinge weder länger als 8,5 cm noch beidseitig geschliffen ist. Nachzulesen in Anlage 2 zum Waffengesetz.

"Du darfst feststehende Klingen, die länger als 12 cm nicht Zugriffsbereich (das bedeutet zum Beispiel am Gürtel in der Messerscheide) mit Dir herumtragen"

das heißt ich darf klingen jeglicher lange in meinem Rucksack transportieren ?

Darf man auf dem eigenen Grundstück ein Messer besitzen/benutzen das in der Öffentlichkeit verboten zu tragen wäre? Ich wollte mir eins bestellen, welches einseitig geschliffen und feststehend ist. (Klingenlänge ungefähr 17cm)

Was möchtest Du wissen?