was ist der Unterschied zwischen zivil und Strafrecht?

5 Antworten

Beides. Das Zivilrecht regelt die Rechtsverhältnisse zwischen den Bürgern (in diesem Fall Schadensersatz nach § 823 BGB) und das Strafrecht regelt eine Strafe für den Täter (hier Sachbeschädigung, § 303 StGB). Das Strafrecht verfolgt der Staat, eine mögliche Geldstrafe bekommt der Staat und nicht der Geschädigte. Das Zivilrecht dient dem Geschädigten dazu seinen Schaden ersetzt zu bekommen.

Das ist richtig,das zerstören ist Sachbeschädigung,das wird von einem Strafgericht verurteilt,den Schadensersatz muss der Geschädigte aber zivilrechtlich einklagen.

In Deinem Beispiel ist der zivilrechtliche Aspekt Schadenersatz und der strafrechliche Sachbeschädigung.

Der Staat hat das Gewaltenmonopol inne und stellt die Begehung bestimmte Taten unter Strafe, dazu gehört auch die vorsätzliche Sachbeschädigung nach § 303 Abs. 1 StGB. Aus einem Strafprozess bekommt ein Dritter jedoch kein Geld, auch nicht bei einer Geldstrafe, da die an den Staat geht.

Bei obigem Beispiel kann die eine Person noch (in einem Zivilprozess) den Ersatz des Schadens vom Schädiger verlangen, der nach § 823 Abs. 1 BGB zu ersetzen ist.

Bem Strarfecht werden Straftaten verhandelt. Beim Zivilrecht private Streitigkeiten. Wobei Unternehmen im Sinne des Rechts auch privat sind.

In deine Beispiel ist es tatsächlich beides das zur Anendung kommen kann, wen der Besitzer den Schaden an der Hecke einklagt.

Da gibt es eine Strafrechtiche Anklage wegen Wandalismus oder Sachbeschädigung und Pribvatrecht wegen Schadenersatz, WENN der Täter nicht freiwillig bezahlt..Zahlt der Täter freiwillig, dann gibt es auch keinen Zivilprozess.

Was möchtest Du wissen?