Was ist der Unterschied zwischen Teilkasko und Vollkasko?

5 Antworten

Das leistet die Teilkasko

Die Teilkasko versichert unter anderem bei Brandschäden oder
Explosionen. Des Weiteren vor Einbruch, Diebstahl, Raub, Schmorschäden
an der Verkabelung, Umweltschäden wie Hagel, Sturm und Blitz.
Wildschäden sind zum Teil abgedeckt. Lesen Sie bei Vertragabschluss
nach, bei welchen Schäden durch Tiere Sie sich versichern.

Die Teilkasko bietet Ihnen eine gute Grundversicherung gegen gängige
Schäden und ist günstiger als die Vollkasko. Ein großer Nachteil ist,
dass zwar eine Versicherung bei Tierschäden vorhanden ist, allerdings
nicht alle Tiere darin erfasst sind. Auch gibt es keinen
Schadensfreiheitsrabatt. Um den genauen Preis der Versicherung zu
ermitteln, hilft ein Rechner. Die Kosten orientieren sich an der
Typeneinteilung Ihres Fahrzeugs.

Die Vollkasko springt in diesen Fällen ein

Umfangreicher ist die Vollkasko aufgestellt. Sie versichert zudem vor
Vandalismus und Unfällen, die durch das eigene Verschulden geschehen
sind. Hinzu kommen die Leistungen, die bei der Teilkasko erfasst sind.
Mit der Vollkasko sind Sie komplett geschützt und müssen sich keine
Sorgen mehr um Ihr Fahrzeug machen. Bei der Vollkasko kann es einen
Schadensfreiheitsrabatt geben. Dafür ist sie allerdings teuer. Da viele
Schäden unwahrscheinlich sind, lohnt sich die Versicherung nicht für
jeden.

Vollkasko vs. Teilkasko – wann sich welche Form lohnt

Wann sich die Versicherung lohnt, hängt von Ihrem Fahrzeug ab, da
sich danach die Beiträge, aber auch der Schadensbetrag im Ernstfall
richten. Um das zu ermitteln gibt es z. B. unabhängige Online-Rechner.
Weitere Rechner stellen die Versicherungen zur Verfügung. Wenn die
Zusatzkosten im Vergleich zur Teilkasko lediglich bei circa 100 €
liegen, ist es sinnvoll, sie abzuschließen. Das zahlt sich aus. Wägen
Sie bei höheren Beiträgen ab

Bedenken Sie, dass die Vergünstigungen durch den
Schadensfreiheitsrabatt nicht zu verachten sind. Wenn Sie einen Neuwagen
besitzen oder kaufen, ist die Vollkasko in der Regel eine gute
Absicherung, da der Wertverlust bei einem Unfall hoch ist. Bei Autos,
die in der Erstanschaffung sehr hoch liegen, lohnt sich die
Versicherung. Beachtenswert ist in diesem Zusammenhang die gesetzliche
Regelung der Neuwagengarantie.

Die Kaskoversicherung ist für Autofahrer sinnvoll, aber im Gegensatz
zur Haftpflichtversicherung keine Pflicht. Aus diesem Grund gilt es gut
abzuwägen, wann sich welche Variante lohnt. Mindestens eine
Teilkaskoversicherung ist empfehlenswert. Ob sich die Teilkasko lohnt,
hängt von Neuheit, Preis und Kategorisierung des Wagens ab.

Hallo RupertGeralde,

Die versicherten Leistungen der Teilkaskoversicherung sind:

- Entwendung, insbesondere Diebstahl, unerlaubten Gebrauch durch fremde Personen, Raub und unter besonderen Umständen auch Unterschlagung
- Brand oder Explosion,
- Brand- oder Schmorschäden an der Verkabelung durch Kurzschluss
- Bruchschäden an der Verglasung
- unmittelbare Einwirkung durch Sturm, Hagel, Schneelawinen, Blitzschlag und Überschwemmung
- Zusammenstoß mit Haarwild (z.B. Rehe)  (hzier kann es Abweichungen im versicherten Tarif geben
- Tierbiss-Schäden (z. B. durch Marder) an Kabeln, Schläuchen und Leitungen (hier kann es Abweichungen im versicherten Tarif geben)

In der Vollkasko ist Ihr Fahrzeug zusätzlich zu den Leistungen der Teilkasko versichert gegen:
- Schäden durch Unfälle, auch wenn Sie diese nicht selbst verschuldet haben; dazu zählen nicht Brems-, Betriebs- und reine Bruchschäden
- Schäden durch mut- oder böswillige Handlungen fremder Personen

Schöne Grüße

Sandra vom Social Media-Team

Teilkasko schließt Feuer, Diebstahl, Wildschaden, Sturm und Glasbruch ein.

Die Vollkasko zusätzlich Fahrzeugschäden bei eigenem Verschulden oder auch bei "unabwendbaren Ereignissen" ein. Ebenso Vandalismus

In der Teilkaskoversicherung sind versicherte Gefahren und Schäden: Brand oder Explosion, Entwendung, Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung, Zusammenstoß mit Haarwild, Glasbruch, Brand- oder Schmorschäden an der Verkabelung durch Kurzschluss.

Die Vollkaskoversicherung ist eine freiwillige Zusatzversicherung zur Ergänzung der gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie deckt nur Schäden ab, die am eigenen Kraftfahrzeug entstehen und schließt den Versicherungsschutz der Teilkaskoversicherung mit ein. Es beinhaltet also den höchsten Grad des Schutzes, die bei Unfällen/Schäden am Kraftfahrzeug entstehen. Dabei handelt es sich rechtlich um zwei eigenständige Vertragsteile. Der Vorteil bei der Vollkasko ist, dass die Selbstbeteiligung von Voll- und Teilkasko unabhängig voneinander vom Gläubiger/Zahlenden gewählt werden kann.

bei TK sind Schäden wie Steinschlag, Wildschäden und Diebstahl mitversichert, bei VK ist darüber hinaus jeder Unfall versichert, auch wenn selbst verschuldet, sowie Vandalismus.

Was möchtest Du wissen?