Was ist der Unterschied zwischen dem Rechtsstaatsprinzip und dem Sozialstaatsprinzip?

3 Antworten

Rechtsstaatsprinzip bedeutet, dass alles staatliche Handeln nur auf der Grundlage von Recht und Gesetz geschehen darf und der Staat die notwendigen Rechtsgrundlagen schafft; dass der Bürger sein Recht gegenüber seinen Mitbürgern bzw. gegenüber dem Staat mit Hilfe der Gerichte wahren kann.

Sozialstaatsprinzip bedeutet, dass der Staat als Pflicht akzeptiert, seinen Bürgern zu helfen, gewisse Lebensrisiken, besonders Krankheit, Arbeitslosigkeit und Absicherung im Alter (Rente) auch materiell zu bewältigen.

MfG

Arnold

Klopfe einfach mal den semantischen Gehalt der Begriffe ab und schon geht dir ein Kronleuchter auf.

Das ergibt sich doch schon aus dem Namen?

Was möchtest Du wissen?