Was ist der kleinste Mindestbetrag und die kürzeste Laufzeit für Aktien?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Mindestlaufzeit ist für normale Menschen 4 Tage. Nach dem Kauf wird die Aktie in Dein Depot gebucht und kann (außer für Daytrader) erst am nächsten Börsentag verkauft werden. Und dann bekommst Du den Verkaufserlös mit Wertstellung 3 Tage später gutgeschrieben.

Der kleinste Mindestbetrag sind 0.01 Euro (falls Du eine Aktie zu diesen Preis findest - ist möglich aber selten wird Dir jemand eine einzelne Aktie zu diesem Preis verkaufen). Und dann evtl. Gebühren falls Du diese Aktie über eine Bank und nicht von einem Kumpel kaufst. Die Gebühren liegen bei etwa 10 Euro.

Und für die Theorie. Mit genügend Geld in der Hinterhand und einem entsprechendem Kreditrahmen kann ein Daytrader morgens um 8:30 für 100.000 Euro Aktien kaufen und verkauft sie um 8:31 wieder. Und abends wird abgerechnet und muss entweder den Verlust bezahlen oder bekommt den Gewinn. In diesem Fall wäre der Mindestbetrag 0 und die kürzeste Laufzeit 1 Minute (von dem Risiko mal abgesehen).

Die Ordergebühren torpedieren Deine Überlegungen. Der günstigste Broker den ich kenne ist vermutlich Traderepublic. Die nehmen je Order 1 EUR Gebühren. Mit Kauf und Verkauf sind das also 2 EUR, mithin schon mal 40 % der Investition. Diese Kusrsgewinne müsste Deine Aktie erst mal hinlegen, damit Du mit +/- Null rausgehen kannst. Hinzu kommt noch der Spreed den man bei Traderepublic zahlen muss, der je nach Marktbreite zwischen 0,1 und 10% liegen kann.

Vergiss es. Mit 5 EUR kann man nicht am Aktienmarkt gewinnen, schon gar nicht mit Daytrading.

Damit die Gebühren nicht zu sehr die Rendite fressen, sollte man nicht unter 300,- EUR je Order einsteigen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja - kannst Du online sogar in ein paar Sekunden tun. Aber wenn du pleite bist und dann so etwas versuchst, kannst Du mit deinen restlichen 5 euro auch besser in eine Spielbank gehen - beim Roulette haste wenigstens eine Chance von 18:19, bei solchen Börsengeschäften ist das im Grunde kaum noch kalkulierbar.

Man kann 1Aktie kaufen und sie in der nächsten Sekunde wieder verkaufen.Es gibt sehr viele Aktien,die wenige Cent kosten.Bei Kauf und Verkauf fallen je nach Bank immerGebühren an,man macht also Verlust.

Hallo,

in deiner Theorie läuft im Hintergrund wohl der Traum, dass diese Aktie in ein paar Stunden auf 5555,55€ angewachsen ist. Leider nur ein Traum.

Aber schon der große Börsenspekulant Andre Kostolany hatte einmal gesagt:

Wer viel Geld hat, kann spekulieren, wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren und wer gar kein Geld hat, MUSS spekulieren!

Ich vermute, Sie haben kein Geld. Aber müssen Sie spekulieren.

Am einfachsten wäre das über einen Handelsmarkt, in dem du dich direkt einbindest. Man nennt ihn Forex und dazu gibt es ein sehr lehrreiches Buch für alle, die noch nie damit etwas zu tun hatten. Es heißt: Forex-Trading für alle und es ist bei Amazon zu bekommen. Aber schau mal hier unter dieser Homepage: www forex-mit-gewinn de.

Da wird beschrieben, wie du mit wenig Geld ein Vermögen machen kannst. Das Buch gibt es übrigens auch (billiger) als ebook - siehe Homepage.

Du handelst hier nicht mit Aktien, die vielleicht Tage, Wochen oder Monate brauchen, um ein paar Euro höher zu steigen. Du handelst mit Devisen und kannst - wie es schon geschehen ist- mit 100€ in einem Monat 1000€ schaffen. Und dann - wie es ebenfalls schon passiert ist- aus diesen 1000€ in einem Jahr 75.000€ machen.

In dem Buch steht auch ein Konto Auszug von einem, der dann 10.000€ in der Hand hatte und daraus in einem Jahr über 1,2 Million € gemacht hate.

Wichtig ist dabei immer, zu wissen, wie und was man dazu tut. das wiederum ist in diesem Buch wirklich sehr umfassend, Schritt für Schritt beschrieben. Also nicht träumen, tue es...

Was möchtest Du wissen?