Was ist das Monatseinkommen?

4 Antworten

Also in der Regel sind Monatseinkommen Bruttoberechnungen und natürlich sind Eltern und Kinder gegenseitig zum Unterhalt verpflichtet. Wenn also ein Elternteil in einem Heim untergebracht wird und das nicht aus eigenen Mitteln bezahlen kann, dann wird auch berechnet, ob Kinder ev. zum Unterhalt herangezogen werden können. Da werden natürlich auch vom Brutto Freibeträge eingerechnet. Die Kinder sollen ja nicht in den Ruin getrieben werden - aber wenn sie z. B. vermögend sind, müssen sie auch zahlen. Ich musste für meine Mutter auch zahlen - und habe es auch gerne gemacht.

Wenn es um Kredite oder Behörden geht, wird aber oft das zugrunde gelegt, was auf dem Konto erscheint, daher zählt da dann das Nettoeinkommen. Und bei dem "Einkommen eines Haushalts" wird alles Netto zusammengezählt.

Das steht bei jeder Art von Anträgen dann jeweils ausdrücklich dabei, was gemeint ist.

(ich kenn Bruttoeinkommen eigentlich immer nur von Gehaltsvorstellungen/angeboten (klingt so schön viel)). Als Berechnungsgrundlage macht es kaum Sinn, da ja jeder anders Steuern und Abgaben zahlt.

Wenn man von Monatseinkommen spricht, ist immer Bruttogehalt gemeint. Brutto ist, wenn noch keine Abzüge gemacht wurden.

Das Monatseinkommen ist das Bruttoeinkommen.

Was möchtest Du wissen?