Was ist das Bußgeld, wenn man mit ausländischem Führerschein ohne Übersetzung erwischt wird?

3 Antworten

Der gute bräuchte nen internationalen in verbindung mit seinem fs, sonst fahren ohne gültige fahrerlaubniss. Glaube gültigkeit ist ein 1/2 jahr, und darf regulär hier rumfahren.

Wenn der Betroffene lediglich keinen Internationalen Führerschein bzw. keine Übersetzung seines nationalen Führerscheins dabei hat, im Übrigen aber tatsächlich eine gültige ausländische Fahrerlaubnis für die Klasse des geführten Fahrzeuges besitzt, liegt lediglich eine Ordnungswidrigkeit ("Nichtmitführen bzw. Nichtaushändigen von Papieren") vor, nicht aber eine Straftat ("Fahren ohne Fahrerlaubnis").

Bei vorübergehendem Aufenthalt ohne Wohnsitznahme in Deutschland berechtigt jede ausländische Fahrerlaubnis zum Führen von Kraftfahrzeugen derjenigen Klassen, für die sie erteilt worden ist.

Die Fahrerlaubnis ist entweder durch den nationalen Führerschein in Verbindung mit einem Internationalen Führerschein nachzuweisen oder es muss, falls der nationale Führerschein in einer anderen als der deutschen Sprache abgefasst ist, eine Übersetzung des Führerscheines mitgeführt werden.

Wird keine solche Übersetzung mitgeführt oder auf Verlangen nicht ausgehändigt, kann ein Verwarnungsgeld in Höhe von zehn Euro verhängt werden (BKat-Nr. 168). Es kann vermutlich zudem angeordnet werden, die Übersetzung innerhalb einer Frist nachträglich vorzulegen.

Was möchtest Du wissen?