Was ist eine Bewährung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass man sich in der Bewährungszeit eben bewähren muss, also nichts mehr anstellen darf. Dann wird einem die Haftstrafe erlassen. Stellt man in der Zeit doch wieder was an, muss man die Strafe absitzen - und bekommt natürlich noch was für die neue Tat obendrauf.

Wenn Du eine Straftat begangen hast und der Richter Dir 1 Jahr auf Bewährung gibt, dann heißt das, das er Dir die Chance gibt, wenn Du Dich gut benimmst, dass Du Deine Strafe nicht antreten mußt. Wenn Du Dir allerdings in dieser Zeit etwas zu schulden kommen läßt, mußt Du Deine Strafe absitzen.

Wie das Wort schon sagt, man muss sich bewähren. Wenn man zu 2 Jahren Haft, auf Bewährung verurteilt wird, so heisst das, dass Du Dir in diesen 2 Jahren nichts zu Schulden kommen lassen darfst, ansonsten musst Du die Haftstrafe antreten. Für die neue Gesetzesübertretung gibt es natürlich eine extra Verhandlung mit neuem Urteil. Is klar, ne!

dann darfst du dir für eine bestimmte Zeit keine Gesetzesübertretung erlauben

Was möchtest Du wissen?