Was heißt Tagesgeld?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Tagesgeldkonto ist ein Konto, bei dem du einen Zins erhälst, der variabel ist, also der sich jeden Tag verändern könnte. die xx% Zinsen bekommst du nicht jeden Tag, sondern in der Regel jedes Jahr.

Bei einem Tagegeldkonto hast du ein sogenanntes Referenzkonto, das heißt dass du zB dein Girokonto als Referenz angibst, da man von einem Tagesgeldkonto nicht direkt om Bankautomaten oder per Überweisung Geld abheben kann, sondern vorher muss dieses vom Tagesgeldkonto auf das Girokonto überwiesen werden.

Das Konto heißt "Tages"geldkonto, weil du dort mehr oder weniger sofort drüber verfügen und umbuchen kannst, im Gegensatz zu einem Festgeldkonto, bei dem du zwar einen Zinssatz hast, der sich mit der Zeit nicht verändert, du dein Geld aber erst nach zB 1 Jahr beanspruchen kannst.

kann man es also gleichsetzen mit einem sparbuch, abgesehen von den variierenden zinssätzen?

@em1990

Ja, es hat gewisse Ähnlichkeiten.

Allerdings hat ein Sparkonto im Durchschnitt einen wesentlich geringeren Zinssatz als ein Tagesgeldkonto. Ein Sparbuch ist die Erfindung der Banken, den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen, also ich persönlich würde immer eher zu einem tagesgeldkonto tendieren, in diesen zeiten auf jedem fall nicht zum festgeld.. :)

@Th0m4s

"den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen" wieso? fürs sparbuch zahlt man doch nichts, oder irre ich mich jetzt?

und wieso das geld nicht festlegen? da kann man doch entscheiden, nach welchem zeitraum man über das geld verfügen kann. da gibt es doch die meisten zinsen oder?

kann natürlich auch sein, dass ich vollkommen falsch informiert bin, daher frage ich, denn du scheinst ahnung davon zu haben =)

@em1990

Also mit "Geld aus der Tasche ziehen" beziehe ich mich auf den Zinssatz. Bei meinem letzten Sparkonto habe ich 0,25% bekommen. Bei einer offiziellen Inflationrate von über 2% (und einer realen Inflation von weitaus mehr), "vergammelt" das Geld auf dem Sparbuch. Bei 2% Inflation wird das Geld also jedes Jahr 1,75% (2%-0,25%) weniger wert sein.

Bei dem Tagesgeldzins (bei mir aktuell 2,5%), vermehrt sich das Geld vom Wert zwar auch nicht wirklich, aber zumindest ist es DEUTLICH mehr als bei einem Sparkonto. Die Werte variieren natürlich von Bank zu Bank, aber Tagesgeldkonten werden momentan immer über den Zinsen der Sparkonten liegen (Die Banken suchen momentan händeringend nach Geld :)).

Bei der derzeitigen Eurokrise ist der Ausgang über die Existenz der Währung nicht gewiss, auch wenn ich bezweifel, dass der Euro in Deutschland abgeschafft wird. Es ist zwar wahr, dass man dort (minimal) mehr Zinsen bekommt, aber bevor ich ein Risiko eingehe, und das Geld im Krisenfall nicht abheben kann, verzichte ich auf diesen wirklich relativ kleinen Unterschied und lege mein Geld aufs Tagesgeldkonto wo ich immer sofort dran kann.

Ansonsten lege ich mein Geld momentan auch noch in Aktien an, was wesentlich "ertragsreicher" sein kann, wenn man auf sichere Pferde setzt. Und man unterstützt gleicheiutig noch ein Unternehmen, ist doch auch ganz nett :)

Falls du dein Geld wirklich richtig effektiv (allerdings ohne wirklichen Ertrag) anlegen und investieren willst, dann kannst du dich eventuell mal über die GLS (Gemeinschaftsbank Leihen und Schenken) informieren ;)

lG Thomas

@Th0m4s

wow, danke

ich hoffe, die antwort wird als hilfreichste ausgezeichnet!

@em1990

Dafür nicht ;)

Hallo schnurella,

Tagesgeld ist eine Geldanlage, über die du täglich verfügen kannst. Leider bekommst du den ausgelobten Zins nicht täglich. Zinsen werden grundsätzlich auf Jahressicht angeboten. Du musst aber aufpassen: Manchen Banken werben mit hohen Zinsen, nach drei oder vier Monaten sinkt der Zins dann aber drastisch. Achte also darauf, dass du ein Tagesgeld-Konto wählst, das konstant solide Zinsen abwirft. Es sei denn, du bist bereit, öfter zu wechseln.

Hier findest du eine Überblick über die aktuell besten Angebote für Tagesgeld: https://www.biallo.de/tagesgeld/

Beste Grüße

Thomas von biallo.de

http://de.wikipedia.org/wiki/Tagesgeldkonto

Ein Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto, über dessen Guthaben der Kontoinhaber täglich verfügen kann. Kündigungsfristen gibt es im Gegensatz zum Sparbuch nicht. Die tägliche Verfügbarkeit, die Verzinsung, und der Wegfall von Kündigungsfristen sind die Vorteile eines solchen Kontos. Als Nachteil für den Kunden kann sich herausstellen, dass die Bank jederzeit ohne Ankündigung den Zinssatz – auch nach unten – ändern kann. Ein Tagesgeldkonto ist in der Regel nicht für den allgemeinen Zahlungsverkehr vorgesehen: Überweisungen auf Fremdkonten und Lastschriften sind somit nicht möglich.

das beantwortet nicht ihre frage...

@em1990

Äh, doch :)

@Dory1

einigen wir uns auf "ein bisschen geholfen", denn eigentlich war ihre frage auf die verzinsung bezogen =)

@em1990

Endlich hat's einer verstanden, danke em1990 ;)

Als Tagesgeld bezeichnet man im Bank- und Finanzwesen

bestimmte kurzfristige Geldmarktkredite (tägliches Geld), siehe Geldmarkt; ein täglich verfügbares Geldkonto für Privatanleger, siehe Tagesgeldkonto. Tagesgeld (Lohn), siehe: Tagelohn, (Arbeitsentgelt)

die zinsen bekommst du einmal im jahr, soweit ich informiert bin.

jeden tag wäre aber bedeutend schöner ;-)

Was möchtest Du wissen?