Was heißt im Mietvertrag Wohnung muss sauber übergeben werden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nur besenrein und Löcher zuschmieren.

Grundsätzlich gilt, daß unklare Formulierungen im Mietvertrag immer zu Lasten des Vermieters gehen. Es kommt nicht darauf an, was mit einer Formulierung gemeint ist, sondern nur darauf, was sie tatsächlich aussagt. Wenn da "sauber" steht, dann muß sie Wohnung eben "sauber" im Sinne von "gereinigt" übergeben werden. Allerdings wundert es mich, daß da eine solche Formulierung unter der Rubrik "Schönheitsreparaturen" verwandt wurde. Sehr ungewöhnlich...

-- Die Wohnung ist besenrein zurückzugeben. Hier muss nur gefegt werden, das heißt die Wohnung muss in einem ordentlichen und sauberen Zustand verlassen werden. Die vertragliche Verpflichtung, die Wohnung bei Beendigung des Mietverhältnisses besenrein zurückzugeben, verpflichtet den Mieter nur zur Beseitigung grober Verschmutzungen. Besenrein "mit dem Besen grob gereinigt" Ist aber auch die Verpflichtung nicht nur die Bodenflächen, sondern auch eine Einbauküche und Fenster, grobe zu reinigen.

-- Aber Achtung. In manchen Mietverträge steht zusätzlich noch drin, dass Teppichbodenbeläge gereinigt werden müssen. Dübellöcher müssen verschlossen werden. So weit, so gut !

Sauber heißt nicht renoviert. Aber das sind Fehler, die man allzugerne und oft bei der Unterzeichnung von Mietverträgen macht. Eine anständige Formulierung sagt "besenrein", dann weisst der Ausziehender, daß es ausreicht eine gute, gründliche Reinigung durchzuführen. In der Regel möchte jeder neuer Mieter seine eigene Akzente, seinen eigenen Geschmack durchzusetzen. Bespricht es noch einmal mit eurem Vermieter, Verwalter, wer auch immer das Sagen hat. LG, Nx.

wenn nichts schriftliches existiert, das über das "sauber" hinaus geht, dann bleibts auch dabei! Kein Abfall in der Wohnung, sauber gekehrt und gewischt, Fenster geputzt!

Was möchtest Du wissen?