Was haltet ihr von dem Thema Auto Leasing?

5 Antworten

Überwiegend antworten hier Leute, die selbst einen Gebrauchtwagen fahren, der häufig schon älter ist.

Restwertleasing lassen wir einmal aussen vor und beschränken uns aufs Kilometerleasing.

Wenn man Leasing mit Kauf vergleicht, kann man natürlich nur identische Fahrzeuge vergleichen. Bei Neuwagen braucht man in beiden Fällen  eine Vollkaskoversicherung. Wenn man so ein Fahrzeug über 3 Jahre fährt, hat man beim Leasingfahrzeug die monatliche Leasingrate, die feststeht. Diese deckt die Verzinsung und den Wertverlust ab. Beim Kauffahrzeug hat man eine Kapitalbindung und den Wertverlust am Ende. Die Kratzer führen in beiden Fällen zu zusätzlicher Wertminderung ebendso Mehrkilometer.

Das mit dem "lohnt sich nur für Gewerbetreibende", weil diese die Leasingraten absetzten können ist nicht richtig. Beim Kauffahrzeug können die Anschaffungskosten verteilt auf die Nutzungsdauer geltend gemacht werden, ebendso Finanzierungskosten.

Was nun günstiger ist, hängt entscheidend von der Leasingrate ab. Dies kann günstiger sein, muss es aber nicht.

Das mit dem "lohnt sich nur für Gewerbetreibende", weil diese die
Leasingraten absetzten können ist nicht richtig. 

Ist es aber doch - ein privates Leasing kann doch steuerlich nicht abgesetzt werden!?!

Beim Kauffahrzeug können die Anschaffungskosten verteilt auf die Nutzungsdauer geltend gemacht werden, ebendso Finanzierungskosten.

Aber doch nur für Gewerbetreibende - welchen Vorteil soll da ein Privatleasing haben???

@siola55

Hier liegt ein Missverständnis vor:

Wir vergleichen nicht die steuerliche Auswirkung bei privater und gewerblicher PKW-Nutzung sondern ein Kauf- mit einem Leasingfahrzeug.

Richtig ist, das die private Nutzung steuerlich nicht geltend gemacht werden kann, außer bei Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. Hier gelten aber Pauschalen, sodass die Frage ob Leasing oder nicht hier ohne Bedeutung ist.

Bei Gewerbetreibenden können die Leasingraten geltend gemacht werden. Bei eine Kauffahrzeug können aber auch bestimmte Kosten geltend gemacht werden (Anschaffungskosten, Finanzierungskosten). Man kann deshalb  auch hier nicht sagen, dass Leasing immer der günstigere Fall ist.

als Privatmann hat man kaum Vorteile. Man ist nur Halter. Gerade bei der Rückgabe zahlt man sehr oft drauf. Jeder Kratzer wird abgezogen, jeder Km mehr muss bezahlt werden.       Als Gewerbetreibender absetzbar

besser wäre ein Kredit über eine Hausbank. 

Für Privatpersonen wird sich das nicht lohnen.

Lass dich nicht von den Lockvogel-Angeboten blenden. Wenn du dich ernsthaft dafür interessierst, lass dir ein konkretes Angebot erstellen. Erst dann kannst du wirklich beurteilen, ob es für dich in Frage kommt.

Du solltest auch damit rechnen, dass der Leasinggeber dich bei der Rückgabe für jeden Kratzer zur Rechenschaft zieht. Du bezahlst deine Raten nur für die Nutzung. Du erwirbst keinerlei Eigentum.

Weiter ist der Ausstieg aus dem Vertrag sehr schwer und teuer ist. Deswegen sollte sichergestellt sein, dass du den Vertrag auch bis zum Schluss erfüllst.

Wie ist das eigentlich mit den Kratzern, wenn man einen neueren Gebrauchtwagen verkauft  ?

Lohnt es sich ein Auto zu Leasen wenn ja warum und welche Vorteile hat man dadurch?

Vorteile hast du nur beim gewerblichen Leasing, da sich hier die Sonderzahlung zu Beginn des Leasingvertrags sowie die mtl. Leasingraten steuerlich positiv auswirken!

Beim privaten Leasing entfällt dieser finanzielle Vorteil - du kannst halt alle 3 Jahre das neueste Modell fahren, aber zu welchem Preis!?!

Gruß siola55

Jeder sollte für sich persönlich berechnen, ob Leasing für ihn sinnvoll ist oder nicht. Viele der Antworten auf diese Frage klingen, als ob sie von verzweifelten Autohausbesitzern kommen würden. Ich lease privat bereits zum zweiten mal ein Fahrzeug und werde auch in der Zukunft wieder privat nur leasen. Warum? Weil es für mich einfacher und kalkulierbarer ist. Ich weiss wieviele KM ich im Jahr mache und was ich für Kosten habe. Dazu muss ich auch sagen, dass ich keinen Mehrwert daraus ziehe einen PKW mein eigen zu nennen. Es ist eher ein Posten im Haushaltsbudget unter der Rubrik Mobilität. Der nagelneue Ford Ranger kostet mich 550€ im Monat. Darin enthalten sind: 280€ Leasing mit 15000km/p.a., Vollkosko, Steuer und Treibstoff. Das wars. Gut am Ende muss ich noch 110 € fürs Endgutachten bezahlen und wenn ich grössere Schäden habe kosten die extra. Beim letzten mal hat mir BMW Schäden bei denen ich sicher war sie zahlen zu müssen, nicht berechnet und ich habe nichts nachzahlen müssen. Übrigens werden in den USA 90% der Privaten Neuwagen geleast. Aber stimmt, die Amis...haben nur den VW Betrug auffliegen lassen😀

Was möchtest Du wissen?