Was geschieht wenn man auf einen Berechtigten Inkasso Brief nicht reagiert?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Inkasso leitet dann eine Vollstreckung ein und es entstehen für Dich recht unangenehme Kosten. Kopf in den Sand stecken löst keine (Zahlungs-)Probleme. Also bezahle - zumindest Teilbeträge - diese Zahlungen aber immer mit dem Vermerk - Zahlung auf Hauptforderung.

und wie sieht es aus, wenn man nur einen Teilbetrag zahlen kann? 

Ist dies möglich?

@Kin90

Du demonstrierst damit zumindest guten Willen und ein Interesse an einer gütlichen Einigung.

Anspruch auf Ratenzahlung hast du aber nicht.

in Inkasso leitet dann eine Vollstreckung ein

ohne Titel?

@mepeisen

Einleitung der Vollstreckung bedeutet auch das Erwirken eines Titels.

@wilees

Deswegen frage ich, ob du das meinst. Ich würde empfehlen, in Zukunft bei deinen Antworten andere Worte zu verwenden. Denn aus juristischer Sicht ist die Einleitung von Vollstreckungen gleichbedeutend mit dem Vornehmen einer Vollstreckungshandlung, also beispielsweise dem Beauftragen eines Gerichtsvollziehers. Das Titulieren selbst über Klage oder Mahnbescheid gehört da nicht dazu.

Also, nun ein kleiner Tip von mir:

Tu das nicht, denn die lassen nicht locker. Regele das, bezahle Deine Rechnung und gut ist es! Evtl. kannst Du auch Ratenzahlung vereinbaren, aber gar nichts zu machen wäre echt dumm, denn es wird immer teurer und ein Schufa-Eintrag droht (Wenn es noch nicht geschehen ist).....Und dann bekommste nicht mal mehr einen SIM-Vertrag oder ähnliches.

Und in Zukunft: Erst kaufen, wenn man das Geld hat!

Teurer wird es erst, wenn ein Mahnbescheid ins Spiel kommt. Bis dahin dürfen Inkassos ohnehin nur maximal nach Rvg-Sätzen abrechnen. Damit ist es egal ob dass Inkasso 1 oder 100 Briefe schreibt. Das einzige was steigt sind die Zinsen.

@franneck1989

Natürlich, wie auch immer - das Ganze auf sich beruhen lassen ist ganz sicher der falsche Weg....

@grisu2101

Je nach Situation ist eine Ratenzahlung bei einem Inkasso die teuerste der Lösungen...

@mepeisen

Naja, aber besser als wenn man gar nichts tut. Am besten ist, man hat gar kein Inkasso-Büro am Haken...:-)

@grisu2101

Man kann immer noch beim Gerichtsvollzieher eine Ratenvereinbarung abschließen.

@mepeisen

Ach Gottchen, willst Du das wirkloch SOOO weit kommen lassen ?
Dann hast Du auf jeden Fall einen Schufa-Eintrag, und der Executor möchte auch Geld, und das Gericht auch, und evtl. noch Lohnpfändung und der Arbeitgeber bekommt auch noch Wind davon ?? 

Das muss ja nun wirklich nicht sein, wenn man es frühzeitig vernünftig regelt !! Überhaupt, dass ein Inkasso-Büro einschreiten muss, ist schon ein Witz! Man bezahlt seine Rechnungen und fertig.

Das liegt ganz im Ermessen des Inkassounternehmens. Möglicherweise erwirken sie gleich einen gerichtlichen Mahnbescheid. Und der kostet auch. Wenn Du den Mahnbescheid auch ignorierst, wirst Du verklagt. Das kostet auch. Und dann kommt der Exekutor. Der kostet auch.

Und der kostet auch.

32,- €.

Wenn Du den Mahnbescheid auch ignorierst, wirst Du verklagt.

Nein, wenn man den MB ignoriert, folgt der Vollstreckungsbescheid und wenn man den auch ignoriert ist die Forderung rechtskräftig und vollstreckbar. Dann gibt es alsbald Besuch vom Gerichtsvollzieher.

Geklagt werden müsste nur, wenn dem Mahnbescheid fristwahrend widersprochen wird

Inkassobüros sind private Rechtsdienstleister ohne gesondere Vollmachten.

Das einzige was steigt wären die Zinsen, sowie maximal 3,- € für jeden weiteren Brief.

Wenn der Gläubiger aber die Faxen dick hat, bekommst du Gerichtspost, meistens in Form eines Mahnbescheids oder dir wird die Klage zugestellt.

Die Antwort auf die Frage findest du in deiner Glaskugel.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie es weiter gehen könnte:

- weitere Bettelbriefe (wahrscheinlich)
- Mahnbescheid (weniger wahrscheinlich)
- Klage (unwahrscheinlich)
- es passiert nichts (unwahrscheinlich)

Wichtig für dich: Du kannst jederzeit Teilbeträge zahlen. Am besten zweckgebunden mit "Nur Hf" auf dem Überweisungsträger. Konzentrieren solltest du darauf zunächst die Hauptforderung aus der Welt zu schaffen. Weitere Gebühren sind meist strittig und werden auch ungern eingeklagt.

Was möchtest Du wissen?