Was geschieht, wenn ich der Datenübermittlung an die Schufa nicht zustimme (habe bereits ein konto)?

4 Antworten

Hi! Es ist Dein gutes Recht, der Schufameldung nicht zuzustimmen - dann darf die Bank Dich bzw. Das Konto nicht bei der Schufa melden. Aber: wenn die Bank dadurch erhöhte Übrwachungsprozesse hat, dann ist es gutes Recht der Bank, sich das bezahlen zu lassen. Es geht ja dabei -egal ob Guthabenkonto oder nicht- um Einschätzung eines Kunden, die aufgrund der Schufaabfrage vereinfacht werden kann. Du kannst dann aber für Dich entscheiden, ob Du da bleiben willst. Gruss

Hallo,

es ist Dein gutes Recht, der Schufa nicht zuzustimmen.

Damit wird die Bank keinen Score von der Schufa erhalten und auch keine Daten an die Schufa melden. Allerdings wirst Du von der Bank auch keinerlei Kredit erhalten, denn zum Kredit gehört Vertrauen und das wäre aus Sicht der Bank in dem Moment zerstört, in welchen Du dem Datenabgleich nicht zustimmst.

Ob Dir die Sparkasse nun deswegen ein sog. Bürgerkonto oder Konto für jedermann auf Guthabenbasis gibt, welches sie dann anders bepreist ist die Vertragsfreiheit der Bank und im Übrigen auch Deine.

Schöne Grüße

Ist zulässig. Die Sparkasse kann dir die Konditionen anbieten, die sie möchte. Stimmst du nicht zu, war es das halt und das Konto wird beendet.

genau wie eben, du bekommst kein Konto!!

lies dir die frage mal durch, ich besitze bereits ein konto.

@Alfredodori

und, Guthabenkonto, Neueröffnung; andere Baustelle

@peterobm

daher meine frage, ob die gebühren bei einer Nichtunterzeichnung zulässig sind ..

Was möchtest Du wissen?