Was genau sind Aufwandsentschädigung?

5 Antworten

Dir steht in bestimmten Situationen eine Entschädigung für Aufwändungen (zusätzliche oder außerplanmäßige Kosten) zu. Beispiele:

Du bist in einen Autounfall verwickelt, an dem Du keine Schuld trägst. Dein Auto muss für mehrere Tage in die Werkstatt. Nun entstehen Dir Mehraufwändungen. Natürlich für die Reparatur des Autos, aber auch für einen Leihwagen. Dafür bekommst Du von der gegnerischen Versicherung eine Entschädigung; natürlich nur, wenn Du sie geltend machst.

Blutspender bekommen ebenfalls eine Aufwandsentschädigung dafür, dass sie mehrere Stunden im Krankenhaus verbringen.

Wer ein Ehrenamt ausübt, hat Aufwändungen. Vom Briefpapier und Briefmarken bis zu Fahrt- und Telefonkosten. Man bekommt die eigentliche Arbeit nicht bezahlt, aber es gibt beispielsweise eine Aufwandspauschale.

Kosten, die auf Dienstreisen entstehen, sind meines Erachtens keine Entschädigung für Aufwändungen sondern Spesen. Für Reisen, im Rahmen der beruflichen Tätigkeit, stehen einem keine Entschädigungen zu. Es ist ja kein Schaden entstanden.

Gruß Matti

Die Aufwandsentschädigung ist eine Entschädigung, die man gehabt hat. Bei freiwilligen Hilfsdiensten z. B. für gemeinnützige Einrichtungen bekommt man die Aufwendungen, die für die Tätigkeit notwendig waren erstattet.

Du machst irgendwas für einen Anderen. Das "Machen" verursacht bei Dir einen Aufwand. Der Andere ersetzt Dir die Kosten für Deinen Aufwand; er entschädigt Dir also Deinen Aufwand.

Das nennt man dann eine Aufwandsentschädigung.

Steuerlich? Beruflich? Vereinsrecht?

Generell: Wenn dir für deinen dir entstandenen Aufwand (z. B. PKW-Nutzung...) etwas gezahlt wird, ist das eine Aufwandsentschädigung... - Die ist nicht steuerschädlich!

Deine Aufwendungen werden beglichen. BSP: Du fährst nach England auf eine Dienstreise und deine Firma zahlt dir nachdem du wieder da bist das Geld für Sprit, Essen, Hotel usw das sind Aufwandsentschädigungen. 

Was möchtest Du wissen?