Was für Versicherungen habt ihr abgeschlossen?

5 Antworten

Es ist zunächst einmal völlig gleichgültig welche Versicherungen andere Menschen abgeschlossen haben. Entscheidend ist eigentlich nur welche Versicherungen du definitiv brauchst. Alles andere ist Nebensache.

Elementar wichtig wäre eine Privathaftpflichtversicherung. Hier kann es aber sein das du durch dein Alter (19 Jahre) noch über deine Eltern versichert bist. Die solltest du zunächst einmal klären bevor du einen solchen Vertrag abschließt.

Ein weiterer, ganz wichtiger Punkt ist das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung. Aufgrund eines Alters hast du von Seiten des Gesetzgebers keinerlei Absicherung mehr falls du nicht mehr in der Lage bist deinen Beruf auszuüben. Du würdest also sofort vor dem wirtschaftlichen Ruin stehen und wärst auf das Sozialamt angewiesen.

Alle anderen Versicherungen kann man abschließen, muss man aber nicht zwangsläufig. Es führt auch meines Erachtens viel zu weit wenn man nun allgemein alles aufzählt was sinnvoll sein könnte oder auch nicht. Mein Rat also: Wende dich doch bitte an einen versierten Versicherungsmakler der mit Rat und Tat zur Seite steht, gezeigt welche Versicherungen du wo am besten abschließt, worauf du zu achten hast und was sinnvoll ist oder auch nicht. Meine ausdrückliche Bitte ist: Verlass dich nicht auf die üblichen Vergleichsportale im Internet, dort bekommst du definitiv keinerlei Beratung und was letzten Endes, auch bei billigen Beiträgen, nur draufzahlen.
Viel Erfolg

Ich empfinde folgende Versicherungen als wichtig:

  • Privathaftpflicht
  • Krankenversicherung - gesetzlich
  • Rentenversicherung - gesetzlich
  • Hausratversicherung, je nach Lage mit Elementarschäden
  • Kfz Haftpflicht, Teilkasko und bei neueren Fahrzeuges Vollkasko
  • Verkehrsrechtschutz

Bei allen weiteren Versicherungen solltest du dir bewusst sein, das man sich auch überversichern kann. Schau dir da dann genau an, was für Beiträge du jährlich zahlst, was wirklich abgesichert ist und welche Leistungen du im Versicherungsfall erhalten würdest und wie wahrscheinlich der Eintritt des Versicherungsfalles ist. Oft kannst du besser monatlich die Summe des Beitrages über einen Sparvertrag fest anlegen auf den du im Schadensfall zurück greifen kannst. Beim Sparvertrag geht dir kein Geld verloren, lediglich die Verzinsung ist zur Zeit sehr schlecht.

wie wahrscheinlich der Eintritt des Versicherungsfalles ist. 

Glaskugel vorhanden ?

;-) 

@MoechteAWissen

Das lässt sich mit den entsprechenden Zahlen durchaus berechnen. Solche Berechnungen führt jede Versicherung durch, bevor sie entsprechedne Risiken abdeckt.

Also, für Jeden der eigenständig wird und das Elternhaus verlässt - Prio 1: Privathaftpflicht - schützt vor privaten Insolvenz bei Fremd-Schäden (Schäden ohne Vorsatz). Manche Vermieter fragen auch nach einer PHV vom Mieter. Prio 2: Absicherung der Arbeitskraft - Berufsunfähigkeitsversicherung - bei Azubis ab 3 Jahr. AUFPASSEN - viele Anbieter bezeichnen ERWERBSunfähigkeitsversicherungen als BUV, was nicht stimmt. Es muss vertraglich eine mit Wortlaut BERUFSUNFÄHIGKEIT versichert sein, bei ERWERBSUNFÄHIGKEIT wird die Auszahlung sehr kompliziert.

Eine Haftpflichtversicherung für Single gibt es schon für 40 € Jahresbeitrag. 

Darüber muss man nicht reden. Ob du eine Hausratversicherung brauchst, musst du nach Kassenlage entscheiden.

Wichtiger wäre eine Risiko-BU. Diese sollte so gestaltet sein, dass du sie bis zum 35. Lebensjahr ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen und an deine Situation anpassen kannst.

Für die Haftpflichtversicherung zahle ich 37,76€ im Jahr. Wie meinst du das: musst du nach Kasse Lage entscheiden? Risiko-BU werde ich abschliessen.

@LB335DE

Woher soll ich wissen, was du dir leisten kannst?

Hallo LB335DE,

grundsätzlich ist es egal
welche Versicherungen ANDERE abgeschlossen haben.

Versicherungen sind stets auf den EIGENEN Bedarf 
abzustimmen. Damit meine ich, mach dir zuerst Gedanken darüber,
welche Situationen dich finanziell so stark belasten würden, dass Du sie aus eigenen finanziellen Mitteln nicht mehr bewältigen kannst.

Stelle dir folgende Beispiel Fragen: ...    

Was ist wenn Du länger als 6 Wochen krank bist und dein Netto-Einkommen um circa 30% gekürzt wird?

Bit Du dann noch in der Lage deinen Lebensstandard aufrecht zu halten? 
>>> =  Kannst Du die Miete, Strom, Auto, etc… noch bezahlen?

Wenn NEIN, dann ist eine  Krankentagegeldversicherung notwendig.

Oder

Was ist wenn Du aus Versehen einem Menschen, einen erheblichen Schaden zufügst?

Wäret Du dann in der Lage, sämtliche Schadensersatzforderung zu begleichen und das unabhängig von der Forderungshöhe, selbst wenn sie in Millionenhöhe wäre?

Wenn nein, dann ist eine private Haftpflichtversicherung unverzichtbar.


Durch diese einfache Fragestellung wirst Du recht schnell deinen Versicherungsbedarf ermitteln können.

Vermutlich wird dein Versicherungsbedarf größer sein, als deine finanziellen Möglichkeiten.

Deshalb ist es enorm wichtig, dass Du Prioritäten setzt!

Tipp:
Lass dich zu diesem Thema von einem unabhängigem Versicherungsmakler beraten.

Zweiter Tipp:
Schau das Du den Beratungstermin nicht alleine antrittst.
Es sollte dir von Vorteil sein, wenn Du eine „erfahrene Person“ an deiner Seite hast .    

PS: Unter Berücksichtigung
deines zarten Alters und wenn ich dir einen kaufmännischen Beruf unterstellen
darf, solltest Du die wirklich wichtigen Versicherungen mit einem monatlichen
Beitrag von circa. 15-20€ in den Griff bekommen können.

[ Haftpflicht + Krankentagegeld + BU ]

Vg
:) 

Was möchtest Du wissen?