Was für Schäden deckt ein Haftpflicht bei Katzen ab?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Flitzpiepje,

grundsätzlich ist in der Privat-Haftpflichtversicherung die gesetzliche Haftpflicht als Halter oder Hüter von zahmen Haustieren mitversichert. Darunter fallen auch Katzen. Im Umfang der Versicherungsbedingungen sind daher Schäden, die eine Katze bei einem Dritten verursacht, gedeckt.

Inwiefern eine Haftung für die durch die Katze verursachten Schäden besteht, ist immer eine Frage des Einzelfalles und kann nicht pauschal beantwortet werden.

Eine Privat-Haftpflichtversicherung umfasst aber nicht nur die Regulierung von berechtigten Ansprüchen, sondern auch die Abwehr unberechtigter Ansprüche. Im Rahmen der Haftungsprüfung wird die Versicherung daher auch prüfen, ob ein Mit- oder Alleinverschulden des Geschädigten vorliegt. Wichtig für Sie ist, dass Sie von den Ansprüchen eines Dritten freigestellt werden, also für einen entstanden Schaden nicht selbst aufkommen müssen. Dies ist nicht nur bei einer Regulierung, sondern auch bei der Abwehr unberechtigter Ansprüche der Fall.

Viele Grüße
Marion Wommer, Cosmos Direkt

Schäden durch die Haltung sog. zahme Haustiere sind tatsächlich in der Privathaftpflichtversicherung mitversichert. Dazu zählen nicht Hunde oder Pferde, für die eine separate Tierhalterhaftpflichtversicherung benötigt würde - aber die Katze ist "mit drin".

Die von Dir beispielhaft beschriebenen Schäden wäre also in der Privathaftpflichtversicherung grundsätzlich mitversichert. "Haken" könnten hier sein: Eine Katze verursacht gemeinhin ausser evtl. Verschmutzungen keine Schäden am Autolack. Der Auffahrunfall wäre auch weniger dem Halter der Katze anzulasten als in erster Linie dem auffahrenden Autofahrer...

Liebe Susi, vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich hatte diese Frage über die Expertinsprechstunde gestellt, und dachte, das sie exklusiv dort dann auch auftaucht und am 15ten beantwortet wird. Genauso wie Du sehe ich es auch, deswegen hoffe ich, die Experten geht genauer auf die Einzelsituation ein. Eine Hundehaftplicht habe ich auch extra.

Also meine Privathaftpflicht deckt Tierschäden nicht mit ab. Da bräuchte ich noch eine Tierhalterhaftpflichtversicherung extra. Schau erst mal in deinen Versicherungsvertrag, ob dieses Risiko (Tier) überhaupt mit gedeckt ist.

Bei mir steht drin, unter was mit abgedeckt ist: als Halter oder Hüter von zahmen Haustieren, gezähmten Kleintieren und Bienen. - Jedoch nicht von Hunden, Rindern, Pferden, sonstigen Reit und Zugtieren, wilden Tieren sowie Tieren, die zu gewerblichen oder landwirtschaftlichen Zwecken gehalten werden.

Somit müssten meine Katzen versichert sein.

@Flitzpiepje

Da hast Du es besser als ich ;-)

@Offenbacher

dann wechsle docch einfach deine Versicherung. Wahrscheinlich sparst du dabei sogar noch Geld

alle Schäden die deine Katze an anderen ausserhalb der Familie verursacht werden durch deine Haftpflicht abgedeckt

Ob du überhaupt für die verursachten Schäden deiner Katze aufkommen musst, ist fraglich. Bei Hunden schon.

klar muß man das, auch bei Mäusen, Tauben usw. die man besitzt

Was möchtest Du wissen?